Jura E6 Kaffeevollautomat Test
Testurteil: gut (1,6)Coffee Tasters Logo Web - Coffee Tasters
Espresso:1,5
Kaffee:1,5
Cappuccino:1,7
Latte Macchiato:nicht bewertet
Handhabung:1,4
Einstellmöglichkeiten:1,7
Qualität:1,9
Reinigung:1,7

Die Jura E6 bereitet euch 6 Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zu. Vermissen werden einige einen Latte Macchiato. In unserem Test konnte die E6 sowohl beim Espresso als auch beim Milchschaum überzeugen. Ihr könnt viele Einstellungen vornehmen und alle Getränke genau eurem Geschmack anpassen. Der Automat speichert eure Einstellungen für jedes Getränk. Mehrere Profile lassen sich aber nicht anlegen. Insgesamt lässt sich das Gerät leicht und intuitiv bedienen.

Bei der Verarbeitung bietet Jura die gewohnt hohe Qualität. Die E6 besteht zwar überwiegend aus Kunststoff – wirkt aber sehr robust. Sowohl Mahlwerk als auch Milchsystem sind angenehm in der Lautstärke. Der Vollautomat hat viele automatische Reinigungsprogramme die euch den Pflegeaufwand erleichtern. Falls ihr den Jura Wasserfilter nutzt müsst ihr das Gerät nicht entkalken. Insgesamt schneidet die Jura E6 in unserem Kaffeevollautomaten Test gut ab. Im mittleren Preisbereich gehört sie zu unseren Favoriten.

Patrick

- hat schon 16 Kaffeevollautomaten getestet, (mehr erfahren)

Vorteile:

  • sehr guter, cremiger Milchschaum
  • ideal für Kaffeeliebhaber – 3 Kaffeevariationen
  • genaue Einstellungen bei Aroma, Mahlgrad & Wassermenge
  • leises Kegelmahlwerk aus gehärtetem Stahl
  • großes Farbdisplay – einfache Bedienung
  • automatische Reinigungsprogramme
  • kann per App bedient werden (kleiner Aufpreis)

Nachteile:

  • kein Latte Macchiato auf Knopfdruck 
  • Brühgruppe nicht entnehmbar

Zusammenfassung der Testergebnisse

Wir haben die Jura E6 für euch bis ins kleinste Detail getestet. Unsere Ergebnisse haben wir hier in Kürze zusammengefasst. Im Anschluss daran findet ihr unseren ausführlichen Testbericht. Nach dem Lesen wisst ihr mit Sicherheit, ob dieser Vollautomat der Richtige für euch ist.

Tipp: Nutzt das Inhaltsverzeichnis falls euch was Bestimmtes interessiert. Solltet ihr noch eine Frage haben könnt ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Fazit: Handhabung

Mit der Jura E6 könnt ihr 6 Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zubereiten. Neben Espresso, Kaffee und Cappuccino stehen euch noch 3 weitere Kaffee-Variationen zur Auswahl. Auch Milchschaum für Kakao und Heißwasser für Tee sind verfügbar. Vermisst haben wir allerdings einen Knopf für Latte Macchiato. Unter den Kaffeeauslass passen leider auch keine größeren Gläser. Die E6 ist anscheinend nicht auf Latte Macchiato ausgelegt– Schade.

Die Jura E6 ist im Vergleich zu anderen Vollautomaten schnell betriebsbereit und auch der Getränkebezug geht sehr zügig. Beim Kaffee und Espresso ist auch ein Doppelbezug möglich. Cappuccino und andere Getränke lassen sich leider nur hintereinander beziehen. Bohnenfach und Wassertank sind schön groß und gut zu erreichen. Insgesamt ist alles sehr benutzerfreundlich und durchdacht. Das Farb-Display ist intuitiv verständlich und die Anleitung nur selten notwendig. Übrigens könnt ihr den Vollautomaten mit einem Smart Connect erweitern (Aufpreis) und dadurch bequem per App steuern. 

Den Milchschaum bereitet das Gerät automatisch zu. Einfach den Schlauch in den Milchkarton stecken und das Getränk auswählen. Hier müsst ihr nur nach Anweisung ein Ventil öffnen und schließen. Alles andere übernimmt der Vollautomat für euch. Wie das Milchsystem genau funktioniert könnt ihr in unserem Testbericht unter Milchsystem nachlesen.

Jura E6 Kaffeevollautomat Handhabung im Test - Collage

Fazit: Getränke

Insbesondere Kaffee-Liebhabern wird die Jura E6 Freude bereiten. Neben normalem Kaffee gibt es noch einen Caffé Barista und einen Lungo Barista. Besonders die beiden Barista-Varianten sind intensiv im Geschmack und aufgrund der wenigen Bitterstoffe sehr bekömmlich.

Der Espresso hatte in unserem Test eine haselnussbraune und gleichmäßig feine Crema. Auf feinster Mahlgrad Stufe war es möglich einen kräftigen Espresso zu brühen. Vom Geschmack waren unsere Testpersonen überzeugt, allerdings hätte er für die Bestnote noch ein wenig intensiver sein können

Überzeugen konnte die Jura E6 beim Milchschaum. Dieser ist extrem fein und cremig. Im Vergleich zu anderen Vollautomaten ist der Milchschaum etwas flüssiger und nicht so steif.  Beim Cappuccino kommt die Süße der Milch gut zur Geltung. Allerdings könnte auch hier der Espresso-Geschmack ein bisschen intensiver sein. Außerdem hätte der Cappuccino noch 3 °C heißer sein können. Die Temperatur von Kaffee und Espresso war dafür zufriedenstellend.

Jura E6 Geschmack Test Collage - Coffee Tasters

Fazit: Qualität

Was die Qualität betrifft gehört die Jura E6 auf jeden Fall zu den hochwertigen Modellen. Das Kegelmahlwerk aus gehärtetem Stahl ist im Vergleich mit anderen Vollautomaten ziemlich leise. Beim Milchsystem haben wir eine durchschnittliche Lautstärke gemessen. Das Display ist gut lesbar und die Knöpfe reagieren einwandfrei und haben einen klaren Druckpunkt. 

Das Gehäuse und sämtliche Einzelteile sind sehr solide und passgenau verarbeitet. Zur Bestnote haben allerdings ein paar Edelstahl-Elemente gefehlt. Am gerät kommt überwiegend Kunststoff zum Einsatz. Auch das Abtropfgitter hat nur eine Edelstahl-Optik. Trotzdem wirkt der Kunststoff hochwertig und unterstreicht die hohe Jura Qualität.

Fazit: Einstellmöglichkeiten

Die Jura E6 bietet euch viele Möglichkeit alle Getränke euren geschmacklichen Vorlieben und eurer Tassengröße anzupassen. Alle Einstellungen legt ihr einzeln für jedes Getränk fest. Beispielsweise könnt ihr für Espresso eine höhere Temperatur und eine kräftigeres Aroma als für Kaffee einstellen. Individuelle Profile lassen sich aber leider nicht anlegen.

Die Brühtemperatur könnt ihr bei jedem Getränk in zwei Stufen (normal & hoch) einstellen. Die Temperatur des Milchschaums könnt ihr allerdings nicht verändern. Dafür seid ihr beim Mahlgrad sehr flexibel – diesen könnt ihr stufenlos verstellen. Diese Flexibilität gefällt uns sehr.

Die Kaffeestärke könnt ihr über 8 Stufen einstellen. Bei der Getränkemenge könnt ihr jedes Getränk in 5 ml Schritten programmieren. Die Milchschaum Menge könnt ihr ebenfalls genau steuern – sie wird allerdings in Sekunden statt Milliliter angegeben. Wie das genau funktioniert könnt ihr in unserem Testbericht unter Einstellungen nachlesen. Dort bekommt ihr auch nochmal eine Übersicht welche Einstellungen ihr beim welchen Getränken vornehmen könnt.

Jura E6 Einstellungen Cappuccino

die Milchmenge gibt die Jura E6 in Sekunden an

Fazit: Reinigung

Jura setzt voll und ganz auf automatische Reinigungs-Programme. Laut Hersteller sind stets spezielle Reinigungsmittel von Jura  erforderlich. Die Brühgruppe kann nicht entnommen werden, wird aber bei einem kompletten Reinigungs-Programm automatisch gereinigt. Das Programm müsst ihr immer nach 180 Bezügen durchführen. Das geht schnell und unkompliziert, allerdings sind hierfür spezielle Jura Reinigungs-Tabletten notwendig.

Für das Milchsystem gibt es ebenfalls ein intensives Reinigungsprogramm mit speziellen Milchsystem Reiniger von Jura. Dieses ist unserer Meinung nach eher aufwendig. Leichter ist es die Feinschaumdüse einfach abzunehmen und per Hand zu reinigen. Eine Entkalkung ist nur notwendig falls ihr keinen Filter verwendet. Mit Filter müsst ihr laut Hersteller gar nicht entkalken. Ohne Filter, je nach Härtegrad eures Wassers, ungefähr alle 1-2 Monate. Der erste Filter ist im Lieferumfang enthalten. Das Entkalkungsprogramm ist recht einfach durchzuführen.

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchsystem auseinandergebaut

die Feinschaumdüse lässt sich komplett auseinander bauen und reinigen

Das schöne ist, dass euch der Vollautomat immer anzeigt wann welche Reinigung fällig wird. Wie aufwendig die Reinigung ist könnt ihr in unserem Testbericht nochmal im Detail unter Reinigung nachlesen.

Einzelteile unter der Lupe

Der E6 ist der günstigste Vollautomat von Jura mit TFT-Farbdisplay. Bei dem Modell stehen euch 4 Farben zur Auswahl. Sehr beliebt ist die Farbe Piano schwarz (unser Testmodell). Es gibt den E6 aber auch in weiß, silber und grau.

Jura E6 Kaffeevollautomat im Test Coffee Tasters

unser Testgerät in der Farbe Piano Schwarz

Wir finden die Produktfotos von Jura ein wenig irritierend, da wir zunächst von einem matten Gehäuse ausgegangen sind. In Wirklichkeit ist es jedoch Hochglanz. Laut anderer Kunden soll das auch auf die anderen Farben zutreffen. Auf den ersten Blick macht das Gerät auf uns einen hochwertigen Eindruck – so wie wir es bei Jura erwartet haben. Bevor wir uns die Einzelteile genauer ansehen zeigen, hier erstmal die Daten zur Jura E6:

Marke:Jura
Modell:E6 (piano black)
Milchsystem:vollautomatisch
Getränke:Espresso, Kaffee, Lungo Barista, Cafe Barista, Cappuccino, Espresso Macchiato
Brühgruppe:nicht entnehmbar
Mahlwerk:Kegelmahlwerk
Mahlgrad:6 Stufen
Kaffeestärke:8 Stufen
Bohnenfach:280 g
Wassertank:1,9 Liter
Kaffeeauslass Höhe:6,5 – 11,0 cm

Milchsystem

Den Milchschaum für Cappuccino bereitet euch die Jura E6 automatisch zu. Dazu steckt ihr den mitgelieferten Milchschlauch am Vollautomaten ein und taucht ihn in euren Milchkarton.

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchschlauch

Milchschlauch an Feinschaumdüse einstecken

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchschaum

und in Milchkarton tauchen

Jetzt wählt ihr am Vollautomaten euer Getränk – z.B. einen Cappuccino aus. Sobald ihr den Bezug startet heizt der Vollautomat vor. Anschließend gibt er euch den Hinweis „Drehschalter öffnen“. Damit ist das Ventil welches die Milch ansaugt.

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchschaum Ventil

öffnet diesen Drehschalter sobald der Hinweis im Display erscheint

Sobald ihr den Regler öffnet schäumt das Gerät die Milch auf und leitet sie direkt in eure Tasse. Sobald die eingestellte Menge ausgegeben wurde bricht der Vollautomat den Vorgang automatisch ab. Im Display erscheint der Hinweis, dass wir den Drehschalter wieder schließen sollen.

Jura E6 Milchschaum

Milchschaum fliegt in die Tasse

Weshalb das Gerät dieses Ventil nicht automatisch öffnen und schließen kann ist uns irgendwie unklar. Dadurch sind bei der Zubereitung immer noch 2 Handgriffe notwendig. Erst nach Schließen des Ventil gibt der Vollautomat den Espresso dazu. Cappuccino gibt es also nicht ganz auf Knopfdruck.

Im Betrieb ist das Milchsystem mit durchschnittlich 67 Dezibel ziemlich leise. Da es nur einen Milchauslass gibt könnt ihr leider keine 2 Cappuccino gleichzeitig zubereiten. Übrigens wie gut der Cappuccino in unserem Test abschneidet erfahrt ihr im Abschnitt Getränke.

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchsystem

das Gerät kann keine 2 Cappuccino gleichzeitig zubereiten da nur ein Milchauslass vorhanden ist

Den Milchauslass könnt ihr abnehmen und komplett auseinander bauen um ihn gründlich zu reinigen.  Das ist bei Milch besonders wichtig. Insgesamt besteht das System aus 4 Teilen.

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchsystem abnehmen

den Milchadapter könnt ihr einfach nach unten abziehen

Jura E6 Kaffeevollautomat Milchsystem auseinandergebaut

und komplett auseinander bauen in 4 Einzelteile

Bohnenfach

Oben mittig auf dem Vollautomaten findet ihr das Bohnenfach. Auf den ersten Blick wirkt es klein, aber es passen 280 g Bohnen hinein. Das reicht für ca. 25-35 Getränke, je nach dem wie stark ihr euren Espresso oder Kaffee gern trinkt. Es kann also sein dass die Bohnen auch mal eine Woche lang im Bohnenfach sind. Daher muss das Aroma gut geschützt werden. 

Jura E6 Kaffeevollautomat Bohnenfach

das große Bohnenfach fasst 280 g Bohnen – das reicht für 25-35 Getränke

Besonders Licht, Luft und Hitze schaden auf Dauer dem Aroma. Damit möglichst wenig Licht an die Bohnen gelangt ist der Deckel relativ klein und das Bohnenfach etwas tiefer in den Automaten eingelassen. Hier wäre ein abgedunkelter Deckel noch besser gewesen. Die umlaufende Gummidichtung sorgt immerhin dafür, dass keine Luft an die Bohnen gelangt.

Jura E6 Bohnenfach mit Deckel

Deckel mit umlaufender Gummidichtung schützt die Kaffeebohnen

Das Bohnenfach ist qualitativ insgesamt sehr hochwertig. Die Bohnen rutschen gut in Richtung des Mahlwerks nach und werden im Betrieb auch nicht unnötig erhitzt. Wenn die Bohnen leer sind erscheint ein Hinweis im Display. Dann füllt ihr das Fach einfach auf und wenn ihr den nächsten Bezug startet verschwindet der Hinweis wieder. Ein Fach für gemahlenes Kaffeepulver gibt es hier leider nicht.

Jura E6 Bohnenfach mit Deckel

wenn das Bohnenfach leer ist erscheint dieser Hinweis im Display

Mahlwerk

Im Jura E6 Vollautomaten ist ein Kegelmahlwerk aus gehärtetem Stahl verbaut. Ihr könnt den Mahlgrad über einen Regler hinter dem Bohnenfach stufenlos einstellen. Abgebildet sind 6 Stufen, aber es gibt dazwischen immer noch mindestens eine Zwischenstufe. Das gibt euch viel Raum zum Experimentieren. Andere Mahlwerke haben oft nur 3 oder 5 Stufen. 

Jura E6 Mahlwerk einstellen

je kleiner der Punkt, desto feiner der Mahlgrad 

Im Test hat das Einstellen des Mahlgrads sehr einfach funktioniert. Den Mahlgrad aber bitte nur während dem Betrieb und nur leicht verstellen, denn sonst könnte etwas verklemmen. Während dem Mahlvorgang haben wir im Schnitt 66,5 Dezibel gemessen. Das ist vergleichsweise leise. Und das Mahlgut wird auch gleichmäßig und sehr fein. 

Jura E6 Mahlwerk feinster Mahlgrad

auf feinster Stufe ist der Mahlgrad schön gleichmäßig fein

Wassertank

Den Wassertank findet ihr direkt vorne links am Vollautomaten. Über den integrierten Griff lässt er sich nach vorne entnehmen. Unten im Tank seht ihr einen runden Anschluss für den Wasserfilter. Der erste Filter ist auch direkt im Lieferumfang enthalten. Nutzt ihr durchgehend einen Filter müsst ihr den Vollautomaten laut Hersteller nie entkalken. Die meisten Besitzer steigen aber nach dem ersten Filter auf’s Entkalken um, denn das ist einfach günstiger.

Jura E6 Kaffeevollautomat Wassertank

den Wassertank findet ihr vorne links am Gerät

Jura E6 Kaffeevollautomat Wassertank entnehmen

er lässt sich mit einem Handgriff entnehmen

Jura E6 Kaffeevollautomat Wassertank Filter

verwendet ihr den Jura Filter müsst ihr den Automaten niemals entkalken

Sobald der Tank leer ist erscheint ein Hinweis im Display. Ein kleiner Schwimmer im Tank erkennt wenn frisches Wasser eingefüllt wurde – dann erlischt der Hinweis wieder. Ihr könnt den Tank unterm Wasserhahn oder direkt am Gerät auffüllen. Es passen ca. 1,9 Liter Wasser hinein. Mit eingesetztem Filter etwas weniger. Damit könnt ihr ungefähr 10-12 Getränke zubereiten. Es sei denn ihr trinkt nur Espresso, dann reicht das Wasser noch länger.

Was die Qualität angeht wirkt der Tank auf jeden Fall ziemlich robust. Er lässt sich sehr einfach entnehmen und wieder einsetzen. Die Öffnung ist auch so groß dass ihr ihn beim Reinigen gut auswischen könnt.

Jura E6 Kaffeevollautomat Wassertank Anzeige

diese Anzeige erscheint im Display sobald der Wassertank leer ist

Jura E6 Kaffeevollautomat Wassertank befuellen

den Wassertank könnt ihr unter dem Wasserhahn oder direkt am Gerät befüllen

Kaffeeauslass

Der Milch- und Kaffeeauslass lässt sich von 6,5 bis 11 cm in der Höhe verstellen und ist sehr stabil.  Die hohe Jura Qualität macht sich auch hier bemerkbar. 

Kaffeeauslass Jura E6 Vollautomat

der Kaffeeauslass ist sehr stabil und lässt sich von 6,5 – 11 cm in der Höhe verstellen

Gerade für kleine Espresso Tassen ist dieses Modell gut geeignet, denn es lässt sich sehr weit nach unten stellen. Im Test ging kein Spritzer daneben wie wir es schon bei anderen Vollautomaten gesehen haben. Ihr könnt auch zwei Espressi oder zwei Kaffee gleichzeitig beziehen, denn die Jura E6 hat zwei Auslässe.

Jura E6 Kaffeeauslass Espresso

 der Kaffeeauslass lässt sich für Espresso weit nach unten stellen

Jura E6 Kaffeeauslass

bei Kaffee und Espresso ist ein Doppelbezug möglich

Was uns auffällt: Kaffee und Milchauslass liegen etwas weiter auseinander. Für Cappuccino eignen sich daher größere bauchige Tassen besser. Denn dann sind Milch- und Kaffeeauslass gleichzeitig über der Tasse. Kleinere Tassen müsst ihr während der Zubereitung eventuell verschieben. 

Für große Latte Macchiato Gläser ist der Kaffeeauslass nicht geeignet. Aber Latte Macchiato steht auch nicht als Getränk zur Auswahl – was uns ehrlich gesagt etwas überrascht hat. Über einen kleinen Umweg (erst Milchschaum, dann Espresso) könntet ihr ihn trotzdem zubereiten. Nur leider nicht in einem hohen Glas. Schon unlogisch warum Jura das nicht ermöglicht. Wahrscheinlich will man hier die nächst höheren teureren Modelle verkaufen. 

Jura E6 Kaffeeauslass Cappuccino

beim Cappuccino müsst ihr darauf achten, dass sich Kaffee- und Milchauslass über dem Glas befinden

Jura E6 Kaffeeauslass Latte Macchiato

ein Latte Macchiato Glas passt nicht unter den Auslass

Abtropfgitter

Das Abtropfblech ist aus verchromten Kunststoff mit einem schwarzen Gitter in der Mitte. Erstaunlicherweise hatten wir nach unseren Tests nicht einen Kratzer. Das zeigt wie robust der Kunststoff ist. Bei vielen Vollautomaten ist das Abtropfblech schnell verkratzt und sieht unschön aus.  

Jura E6 Abtropfgitter

Abtropfblech aus verchromten Kunststoff

Abtropfschale & Kaffeesatzbehälter

Die Auffangbehälter für Wasser und Kaffeepucks könnt ihr einfach nach vorne herausziehen. Beide Schalen sind wirklich groß und ihr müsst sie erst nach 2-3 Tagen ausleeren. In den Kaffeesatzbehälter passen bis zu 16 Kaffepucks. Bei 5 Getränken am Tag müsst ihr also erst nach 3 Tagen ran. 

Jura E6 Abtropfbehaelter

hier passen bis zu 16 Kaffeepucks rein – das ist viel

Wenn die Auffangbehälter voll sind erscheint ein Hinweis im Display. Wenn ihr die Schalen dann für einige Sekunden entnehmt erlischt der Hinweis automatisch wieder. 

Jura E6 Abtropfwanne

darunter befindet sich die Abtropfwanne – hier landet sämtliches Spülwasser drin

Ausleeren solltet ihr die Schalen nur wenn der Automat eingeschaltet ist. Denn dann wird der Zähler für Kaffeepucks zurückgesetzt. Falls der Automat gerade aus ist registriert er nicht dass ihr die Schalen geleert habt. Dann fordert er euch bald zum Ausleeren auf obwohl die Schalen fast leer sind.

Laut Anleitung sollt ihr die Auffangschalen täglich ausleeren und abspülen. Die beiden Behälter dürfen wohl nicht in die Spülmaschine. Zumindest finden wir weder in der Anleitung einen Hinweis noch direkt auf den Teilen ein Spülmaschinen-Symbol.

Überzeugt hat uns das Abtropfgitter – es sieht optisch ansprechend aus und ist gut durchdacht. Durch das Kunststoff-Gitter in der Mitte zerkratzt der schön glänzende Bereich drumherum nicht. So sieht es auch auf Dauer gut aus. Leider ist es aber nur aus Kunststoff und nicht aus Edelstahl.

Brühgruppe

Normalerweise zeigen wir euch an dieser Stelle immer ein Foto der Brühgruppe. Das geht bei Jura allerdings nicht, da sie hier fest verbaut ist. Damit ihr guten Kaffee erhaltet, sollte die Brühgruppe immer sauber sein. Denn Kaffeereste und Feuchtigkeit können verkleben und schimmeln. Eine gute Pflege ist daher unerlässlich. Bei den meisten Vollautomaten lässt sie sich entnehmen und per Hand reinigen. Hier wird die automatisch über ein Reinigungsprogramm gesäubert. Wie das genau funktioniert erklären wir euch übrigens im Punkt Reinigung.

Ob das Reinigungsprogramm mit einer entnehmbaren Brühgruppe mithalten kann, können wir euch nicht mit absoluter Sicherheit sagen. Denn eine verschmutzte Brühgruppe spiegelt sich erst nach einiger Zeit in einem schlechteren Geschmack wider. Während unserer Tests sind uns keine geschmacklichen Unterschiede aufgefallen. Allerdings erstreckte sich unser Test-Zeitraum auch nur über 2 Wochen. 

Ob die Brühgruppe entnehmbar sein sollte, daran scheiden sich die Geister. Für manche ist eine festverbaute Brühgruppe ein absolutes No-Go. Andere berichten, dass sie seit Jahren einen Jura Vollautomaten haben und keine Probleme haben. Vermutlich hätte Jura die Bauweise schon längst geändert, wenn es Probleme gäbe. Schließlich baut der Hersteller seit über 30 Jahren Vollautomaten und hat damit viel Erfahrung.

Display

Die Jura E6 ist mit einem großen  2,8 Zoll Farbdisplay ausgestattet. Die Schrift ist klar lesbar und über insgesamt 6 Knöpfe könnt ihr den Vollautomaten sehr einfach bedienen. Noch besser wäre ein leicht schräges Display, das könnte man noch besser von oben lesen. Nach dem Einschalten erscheint direkt der Getränkeauswahl. Auf der “zweiten Seite” werden euch die weiteren Getränke angezeigt.

Jura E6 Display

Startbildschirm beim Jura E6

Wenn ihr die Taste für Espresso oder Kaffee zweimal kurz hintereinander drückt, startet ihr einen Doppelbezug. Dann erhaltet ihr 2 Tassen gleichzeitig. Sobald ihr ein Getränk auswählt startet direkt der Mahlvorgang. Wenn ihr wollt könnt ihr noch Änderungen bei Kaffeestärke oder Getränkemenge vornehmen. Ansonsten greift das Gerät auf eure programmierten Einstellungen für das jeweilige Getränk zurück. Wie ihr diese Einstellungen ändert erklären wir euch ausführlich unter Einstellungen.

Wichtige Hinweise, z.B. wenn das Bohnenfach oder der Wassertank leer sind, erscheinen übrigens auch direkt im Display. Das Menü erklärt sich fast von selbst. Die Anleitung braucht ihr eher selten, denn der Vollautomat führt euch mit klaren Anweisungen von ganz allein durch  die Einstellungen. Nur bei speziellen Fragen, z.B. für das erste Einsetzen des Wasserfilters braucht ihr die Anleitung. Aber auch dann könnt ihr beruhigt sein, denn ihr findet dort klar formulierte und kurze Tipps. So muss eine Anleitung aussehen.

Jura E6 Anleitung

ausführliche Anleitung mit Bildern

Die Jura E6 schaltet ihr über den Knopf oben rechts auf dem Vollautomaten ein. Es dauert nicht mal eine Minute bis der Spülvorgang durchgeführt ist und ihr das erste Getränk beziehen könnt. Sobald ihr den ersten Bezug startet wird das System nochmal vorgeheizt. Das dauert zwar nochmal ein paar Sekunden aber dafür stimmt die Temperatur ab dem ersten Getränk.

Jura E6 Kaffeevollautomat einschalten

Einschaltknopf oben rechts

Getränke

Welche Getränke könnt ihr mit dem Jura E6 zubereiten? 

Espresso – Kaffee – Cappuccino – Lungo Barista – Cafe Barista – Espresso Macchiato

Welche Getränke stellen wir euch jetzt genauer vor? 

EspressoKaffeeCappuccinoLungo Barista 

Bei allen vorgestellten Getränken geben wir euch Tipps wie ihr den Vollautomaten am besten einstellt. Wo ihr die Einstellungen vornehmen könnt, erklären wir euch anschließend Schritt-für-Schritt unter dem Punkt Einstellungen.

Milder Espresso

Als erstes beziehen wir einen milden Espresso. Das hat mit einem klassischen Espresso dann zwar nicht viel zu tun, aber nicht jeder mag es so intensiv und kräftig. So können wir euch auch zeigen wie sehr sich der Espresso mit unseren Einstellungen verändert.

Für den milden Espresso stellen wir das Aroma auf Stufe 4 von 8. Es stehen euch also 8 Stufen zur Verfügung um die Kaffeestärke zu beeinflussen. Es gibt also genügend Möglichkeiten um den individuell gewünschten Geschmack zu erreichen. 

Bei der Getränkemenge seid ihr noch flexibler. Die könnt ihr in 5 ml-Schritten genau einstellen. Für Espresso sind 15-80 ml möglich. Insgesamt gibt es also 14 Stufen. Alles über 60 ml ist ein Lungo und bei 20 ml spricht man von Ristretto. Hier verstecken sich also 3 Getränke in einem. Wir entscheiden uns für 40 ml. 

Außerdem wählen wir einen mittelfeinen Mahlgrad. Für klassischen Espresso sollte der Mahlgrad eigentlich sehr fein sein. Wir erwarten bei unseren Einstellungen also einen weniger intensiven Espresso mit einer dünnen und hellen Crema. Jetzt starten wir den Bezug. Nach nur 34 Sekunden ist der Espresso fertig und mit 73°C auch so heiß wie gewünscht.

Jura E6 Espresso mild Temperatur

im Test hat der Espresso 73°C

Ihr erkennt auch schön die feine aber ziemlich dünne und helle Crema. Bei unseren Einstellungen war das auch genau so zu erwarten. Der Geschmack ist natürlich sehr mild

milder Espresso mit heller Crema

milder Espresso mit heller Crema

Kräftiger Espresso 

Jetzt wollen wir mal sehen, ob die Jura E6 einen intensiven und kräftigen Espresso zubereiten kann. Dafür nehmen wir zwei Änderungen vor. Wir erhöhen das Aroma auf Stufe 7 von 8. Jetzt wird also deutlich mehr Kaffeepulver für den Espresso verwendet. Gleichzeitig stellen wir den Mahlgrad auf die feinste Stufe. Je feiner das Kaffeepulver, desto intensiver der Espresso. 

Jetzt erwarten wir eine dichte und etwas dunklere Crema und einen wesentlich intensiveren Geschmack. Mal sehen ob es klappt – wir starten den Bezug. Die Temperatur war diesmal sogar bei 76°C.

Jura E6 Espresso kraeftig Temperatur

diesmal ist der Espresso mit 76°C sogar noch heißer

Auf dem Bild seht ihr gut die deutlich höhere Crema. Sie ist schön gleichmäßig fein und auch etwas dunkler als beim milden Espresso. Im Geschmack ist dieser Espresso schon deutlich intensiver und aromatisch. Insgesamt ist der Espresso recht gut. Zur Bestnote fehlt nicht viel – laut Stiftung Warentest müsste der Espresso noch etwas intensiver sein. Das sehen wir in diesem Fall genauso. 

Jura E6 Espresso kraeftig

dunkle feinporige Crema

Ein Espresso mit Kaffeestärke auf Stufe 7 und einer Getränkemenge von 40 ml wird also richtig intensiv und kräftig aromatisch. Wer es milder mag, stellt das Aroma z.B. auf Stufe 4.

Kaffee

Als nächstes schauen wir uns den so beliebten klassischen Kaffee an. Übrigens könnt ihr auch hier zwei Tassen gleichzeitig beziehen wenn ihr die Kaffee-Taste 2x drückt. Das Aroma stellen wir auf Stufe 6 von 8 damit der Kaffee eine schöne Crema bekommt und uns auch wach macht. Den Mahlgrad stellen wir auf mittelfein, also ungefähr bei Stufe 3 wenn ihr von der feinen Seite aus zählt.

Unser Kaffee hat eine richtig feine und dichte Crema. Die Temperatur ist mit 73°C auf Stufe „normal“ auch sehr gut. Die Zubereitung dauert auch nur rund 40 Sekunden. Was den Geschmack betrifft ist der Kaffee im Vergleich zu anderen Vollautomaten wirklich gut. Er ist kräftig aromatisch und hat trotzdem kaum Bitterstoffe. 

Jura E6 Kaffee im Test

Wem das trotzdem zu viele Bitterstoffe sind, der sollte sich einen Lungo Barista beziehen. Diese super Kaffee-Alternative stellen wir euch jetzt vor. 

Lungo Barista

Ein Lungo Barista ist ein lang extrahierter Espresso der anschließend mit heißem Wasser gestreckt wird. Von der Intensität er vergleichbar mit dem klassischen Kaffee. Aber hier kommt das Aroma klarer zum Vorschein und es gelangen weniger Bitterstoffe in die Tasse. 

Warum ist das so? Das heiße Wasser wird hier nicht durch den Kaffeepuck gepresst, sondern fließt direkt in die Tasse. Die Kontaktzeit zwischen Wasser und Kaffeepuck ist also kürzer als beim klassischen Kaffee – dort wird das ganze Wasser durch den Puck gepresst. Je kürzer der Kontakt, desto weniger Bitterstoffe werden gelöst. Denn diese sind „tief“ im Kaffeepulver eingeschlossen und werden erst bei längerem Kontakt gelöst. 

So stellen wir den Lungo Barista ein: 70 ml Espresso (Füllmenge) und 100 ml heißes Wasser. Das Aroma stellen wir auf Stufe 6 von 8 und die Temperatur auf „hoch“. Den Mahlgrad stellen wir wieder sehr fein, denn wir beziehen ja einen Espresso. Der wird wird am besten mit sehr feinem Kaffeepulver. Dann starten wir den Bezug. Als erstes fließen die 70 ml Espresso ins Glas. Danach fordert uns das Gerät auf den Drehregler zu öffnen. Jetzt kommt heißes Wasser aus dem Milchauslass. Sobald das Wasser stoppt fordert uns das Gerät auf den Drehregler wieder zu schließen. 

Jura E6 Barista Lungo

ein langer Espresso wird mit heißem Wasser gestreckt

Die Crema ist schön fein aber ein wenig dünner als beim klassischen Kaffee. Dafür kommt das nussig-schokoladige Aroma unserer Bohnen klarer zur Geltung. Wegen der wenigen Bitterstoffe ist der Lungo Barista auch sehr bekömmlich. Vor allem wenn ihr Bohnen mit wenig Säure verwendet. Der Geschmack finden wir insgesamt nochmal etwas besser als beim “normalen Kaffee”. 

Cappuccino

Jetzt kommen wir zum absoluten Milchschaum-Klassiker, dem Cappuccino. Wir wollen feinen und cremigen Milchschaum mit leichter Süße und klare Espresso-Aromen. 

Und so stellen wir den Vollautomaten dafür ein: beim Aroma gehen wir auf Stufe 6 von 8. Den Espresso stellen wir auf 50 ml und den Milchschaum auf 20 Sekunden. Wir haben nachgewogen: in 20 Sekunden zieht sich der Automat ungefähr 125 ml Milch. Aufgeschäumt entspricht das ungefähr 200 ml Milchschaum. Das entspricht dann genau dem klassischen Cappuccino-Rezept. Das Verhältnis von Espresso zu Milch ist 1 zu 2,5. Die Brühtemperatur stellen wir auf „hoch“ und den Mahlgrad auf „sehr fein“. So starten wir jetzt den Bezug. 

Der Vollautomat beginnt sofort mit dem Mahlvorgang und heizt kurz vor. Sobald der Hinweis „Drehschalter öffnen“ im Display erscheint öffnen wir das Ventil vom Milchschlauch.

Jura E6 Drehregler Display

für Milchschaum müssen wir den Drehknopf öffnen

Jura E6 im Test Cappuccino

öffnen des Drehknopfs

Jetzt zieht sich der Vollautomat die Milch aus dem Milchkarton und schäumt sie für 20 Sekunden auf. Anschließend erscheint erneut der Hinweis im Display “Drehregler schließen” Nachdem wir den Drehschalter wieder geschlossen haben, beginnt direkt der Espresso-Bezug. Dabei vermischen sich unten direkt die warme Milch und der Espresso. Oben bildet sich eine dichte Schaumkrone. Insgesamt dauert der Bezug weniger als 90 Sekunden. 

Jura E6 Cappuccino

jetzt fließt der Espresso ins Glas – alles fertig in nicht mal 90 Sekunden

Die Temperatur liegt bei 64°C. Unser Ziel sind 67°C – so wird Cappuccino in der Gastronomie serviert. Das konnten wir also nicht ganz erreichen.

Cappuccino beim Jura E6 Kaffeevollautomaten

wir messen 64°C – ideal sind 67°C

Im zweiten Versuch haben wir die Tasse vorgewärmt und konnten dadurch tatsächlich 67 °C erreichen. Leider können wir die Temperatur des Milchschaums nicht beeinflussen. 

Der Milchschaum ist richtig fein und cremig. Die Bläschen sind sehr gleichmäßig und die Schaumkrone ist mindestens 2 cm hoch. Der Schaum ist auch noch minimal flüssig und nicht zu steif. So lässt er sich gut trinken. Genau so wünschen wir uns das

Jura E6 Cappuccino Milchschaum

der Milchschaum wird sehr fein und cremig

Insgesamt überzeugt der Cappuccino besonders durch cremigen, leicht süßen Milchschaum. Die Espresso-Aromen lassen sich gut rausschmecken, könnten allerdings noch etwas kräftiger durchkommen. Wir hätten uns noch ein wenig mehr Intensität gewünscht. Trotzdem ist das einer der besten Cappuccinos aus unserem Vollautomaten Test. 

220 ml Milchschaum entstehen aus gut 120 ml Milch. Denn Milch verdoppelt beim Aufschäumen ungefähr ihr Volumen. Bezieht ihr jetzt einen 50 ml Espresso habt ihr ziemlich genau das originale Cappuccino-Rezept umgesetzt (Verhältnis 1 zu 2,5).

Latte Macchiato

Eine Taste für Latte Macchiato werden hier einige von euch wahrscheinlich vermissen. Auf kleinen Umwegen könnt ihr ihn aber trotzdem beziehen. Dafür braucht ihr eine große, bauchige Tasse denn normale Latte Macchiato Gläser passen leider nicht unter den Kaffeeauslauf. 

Bezieht zuerst 25 Sekunden Milchschaum das entspricht ca. 300 ml. Danach bezieht ihr dann noch einen kräftigen Espresso mit 50-60 ml. Schon erhaltet ihr einen Latte Macchiato. Auf Knopfdruck gibt’s den Latte Macchiato übrigens bei der großen Schwester, der Jura E8.

Einstellungen

Das Ziel ist natürlich immer der bestmögliche Geschmack. Wir geben euch jetzt eine Übersicht was ihr bei der Jura E6 alles einstellen könnt und wo die Grenzen liegen.

Getränke programmieren

Ihr könnt für jedes Getränk feste Einstellungen vornehmen. Der Vollautomat greift dann bei jedem Bezug auf diese Einstellungen zurück. Wählt dazu auf dem Startbildschirm den „P Knopf“ unten links in Display. 

Jura E6 Einstellungen programmieren

unter “P” könnt ihr eure Getränke programmieren

Blättert anschließend auf Seite 3 im Hauptmenü. Wählt hier den Punkt “Programmierung” aus. Jetzt werden euch alle Getränke über 5 Seiten aufgelistet. Wählt nun das Getränk aus welches ihr programmieren wollt. 

Jura E6 Einstellungen programmieren_2

wählt das Getränk aus welches ihr programmieren wollt

Ihr könnt für jedes Getränk das Aroma bzw. die Kaffeestärke über 8 Stufen einstellen. Dargestellt sind die Stufen als Bohnen. Je mehr Bohnen aufleuchten, desto mehr Kaffeepulver wird verwendet und desto stärker und intensiver wird euer Getränk. Viele Vollautomaten bieten euch nur 3 oder 5 Stufen. Mit 8 Stufen seid ihr schön flexibel und könnt viel ausprobieren.

Jura E6 Einstellungen Espresso programmieren 2 - Coffee Tasters

die Kaffeestärke lässt sich über 8 Stufen einstellen

Besonders flexibel ist die Jura E6 bei der Getränkemenge. Ihr könnt sie bei jedem Getränk in kleinen 5 ml-Schritten einstellen und so genau an eure Tasse anpassen. Viele Vollautomaten bieten hier nur Stufen an (von wenig bis viel). Die verschiedenen Kaffee-Getränke könnt ihr z.B. von 25 – 240 ml und den Espresso von 15 – 80 ml einstellen. Wobei spätestens alles über 60 ml eigentlich kein Espresso mehr ist. Je weniger Wasser ihr verwendet, desto intensiver wird euer Getränk. 

Espresso programmieren beim Jura E6

die Getränkemenge lässt sich in 5 ml Schritten anpassen

Für Cappuccino (und Espresso Macchiato) könnt ihr die Menge des Milchschaum genau einstellen. Angegeben sind die Stufen in Sekunden die von 3 bis 120 Sekunden programmiert werden können. Je mehr Sekunden ihr einstellt, desto länger wird aufgeschäumt und desto mehr Milchschaum erhaltet ihr. Leider wissen wir dadurch nicht wie viel Milliliter Milchschaum wir am Ende erhalten. Weshalb Jura hier die Menge in Sekunden angibt ist uns ein Rätsel. In unserem Test haben wir jedenfalls bei 20 Sekunden etwa 220 ml Milchschaum erhalten.

Jura E6 Einstellungen Cappuccino

die Milchschaum Menge wird bei Jura in Sekunden angegeben (Dauer des Aufschäumens)

Habt ihr euch mit den Sekunden verschätzt, könnt ihr auch noch während des Bezugs die Zeit verkürzen indem ihr den Drehregler einfach früher schließt. Wenn ihr einmal die passenden Mengen herausgefunden habt, programmiert sie dauerhaft im Menü. Dann braucht ihr euch keine Sorgen mehr machen ob eure Tasse überläuft oder nicht voll wird.

Je mehr Milchschaum ihr für euren Cappuccino verwendet, desto milder wird natürlich  auch der Geschmack. Deshalb solltet ihr für den Cappuccino gleichzeitig auch die Füllmenge des Espressos hochstellen.

Für Caffe Barista und Lungo Barista könnt ihr die sogenannte Bypass Wassermenge von 0 bis 240 ml einstellen. Damit ist das Heißwasser gemeint mit welchem der Espresso gestreckt wird.  

Jura E6 Einstellungen Lungo Barista

unter der Bypass Wassermenge stellt ihr die Menge des Heißwassers ein

Auch die Temperatur könnt ihr für jedes Getränk einzeln festlegen. Allerdings habt ihr hier nur “normal” oder “hoch” zur Auswahl. Für alle Getränke mit Espresso empfehlen wir euch die Einstellung “hoch”. Kaffee könnt ihr ruhig auf “normal” stellen.  

Jura E6 Einstellungen Temperatur

für jedes Getränk könnt ihr die Temperatur auf “normal” oder “hoch” stellen

Nachdem ihr alle Einstellungen vorgenommen habt müsst ihr 3x auf “Zurück” tippen (Pfeil unten links) um zum Startbildschirm zurück zukehren. Dort könnt ihr nun das Getränk auswählen welches ihr zubereiten wollt. Zugegeben es ist etwas umständlich, dass man sich hier so tief durchs Menü “graben” muss. Bei anderen Kaffeevollautomaten aus unserem Test geht das schneller. 

Nachdem ihr ein Getränk ausgewählt habt legt der Vollautomat sofort mit der Zubereitung los und greift dazu auf eure programmierten Einstellungen zurück. Er gibt euch allerdings nochmal die Möglichkeit die Füllmenge und Kaffeestärke zu verändern. Wollt ihr hier etwas anpassen müsst ihr schnell reagieren. Da der Automat als erstes die Bohnen mahlt, ist es schwierig größere Änderungen bei der Kaffeestärke vorzunehmen. Ein Balken symbolisiert den Fortschritt der Zubereitung.

Jura E6 Einstellungen Menge Espresso - Coffee Tasters

während der Zubereitung könnt ihr die Füllmenge und Kaffeestärke nochmal leicht anpassen

Diese Füllmengen könnt ihr für jedes Getränk programmieren:

GetränkFüllmenge
Espresso:15 ml – 80 ml.
Kaffee:25 ml – 240 ml.
Caffe Barista & Lungo Barista:Espresso: 25 ml. – 240 ml. / Bypass Wassermenge: 0 ml. – 240 ml.
Cappuccino:Espresso: 25 ml. – 240 ml. / Milchschaum: 3-120 Sek.
Espresso Macchiato:Espresso: 15 ml. – 80 ml. / Milchschaum: 3-120 Sek.
Milchschaum:Milchschaum (3-120 Sek.)

Getränke an Tasse anpassen

Die Getränkemenge könnt ihr beim Jura E6 nicht nur Milliliter-genau sondern auch per Augenmaß einstellen. Das ist nützlich, wenn ihr eine bestimmte Tasse voll bekommen wollt aber nicht genau wisst wie viel Milliliter rein passen. Haltet dazu die jeweilige Getränke Taste für 3 Sekunden lang gedrückt

In unserem Test haben wir das mit Kaffee ausprobiert. Der Automat startete ganz normal den Bezug. Im Display erschien der Hinweis, dass wir eine beliebige Taste drücken sollen, sobald wir mit der Menge zufrieden sind und unsere Tasse voll ist. Dann stoppte der Bezug und genau diese Menge wurde automatisch gespeichert. Im Menü unter „Programmierung“ konnten wir sehen, dass der Automat 170 ml gespeichert hat.

Jura E6 Kaffeevollautomat Menge einstellen auf Tasse

jedes Getränk könnt ihr genau eurer Tasse anpassen

Individuelle Profile

Was bei der Jura E6 leider nicht möglich ist, ist das erstellen mehrere individueller Profile. Ihr könnt jedes Getränk einmal nach euren Wünschen einstellen. Wenn ihr aber mehrere Personen gern Cappuccino auf sehr unterschiedlichen Einstellungen trinken, dann müsst ihr jedes Mal alles neu einstellen. 

Mahlgrad einstellen

Ein weiterer wichtiger Punkt  ist der Mahlgrad. Je feiner die Bohnen gemahlen werden, desto intensiver wird der Geschmack. Auf dem Mahlgrad-Regler sind 6 Stufen abgebildet aber eigentlich sind es viel mehr, denn das Mahlwerk lässt sich stufenlos verstellen. Hier könnt ihr also einiges ausprobieren. Manch andere Vollautomaten bieten euch nur 3 oder 5 Stufen und damit wenig Raum für individuelle Einstellungen. Für Espresso sind die Stufen 1-2 ideal, für Kaffee die Stufen 3-4. Das ist natürlich auch von eurem Geschmack abhängig.

Jura E6 Mahlgrad einstellen

Temperatur verändern

Bei Vollautomaten spielen zwei Temperaturen eine wichtige Rolle – die Temperatur während dem Brühvorgang und die des Milchschaums.

Die Brühtemperatur könnt ihr bei der Jura E6 in zwei Stufen einstellen – normal und hoch. Eine genaue Temperatur wird leider nicht angegeben. Bei den vielen Messungen während unseres Tests waren die Getränke immer heiß genug. Der Unterschied zwischen den Stufen hat bei Espresso ca. 3°C ausgemacht. Auf der höchsten Stufe hatte der Espresso ca. 74°C und der Kaffee sogar 77°C. Ein großer Vorteil ist, dass ihr die Temperatur für jedes Getränk separat einstellen könnt. Für Espresso z.B. auf die höhere Stufe und für Kaffee auf die Stufe „normal“. So könnt ihr für jedes Getränk das Optimum aus euren Bohnen herausholen. 

Für die Temperatur des Milchschaums können wir leider keine Einstellung vornehmen. Je höher der Espresso Anteil, desto heißer wird euer Cappuccino. Zusätzlich könnt ihr das Glas auch mit heißem Wasser vorwärmen. Das bringt nochmal ein paar Grad extra. Der Vollautomat heizt die Milch bewusst nur auf gut 60°C erhitzt, da sie über 70°C bereits leicht verbrannt schmecken kann. Hier sind also noch fast 10°C Spielraum. Bei anderen Vollautomaten wird das noch genauer gesteuert damit der Cappuccino heißer wird. 

TIPP: Wer besonders warmen Milchschaum will kann erst etwas heißes Wasser beziehen. Mit dem heißen Wasser könnt ihr gleichzeitig eure Tasse und die Milchdüse vorwärmen. Einfach eure Tasse unter die Düse stellen und für 5-10 Sekunden den Drehregler öffnen.

App Steuerung

Die Jura E6 könnt ihr mit einem Smart Connect erweitern (gegen Aufpreis) und dann per App steuern. Dort könnt ihr die ganzen Einstellungen bequem am Smartphone vornehmen und dann direkt den Bezug starten. Auch eine Sprachsteuerung ist möglich. 

Ihr könnt dort außerdem Schritt-für-Schritt Anleitungen zur Reinigung oder zum Einsetzen des Wasserfilters abrufen. Insgesamt hat die App schon einige Vorteile. Den Vollautomaten ein- und ausschalten könnt ihr darüber aber nicht. 

Jura E6 Kaffeevollautomat Smart Connect

Anschluss für Smart Connect Sender

Weitere Einstellungen

Auf der letzten Seite des Menüs könnt ihr verschiedene allgemeine Einstellungen vornehmen. Die Standby-Zeit könnt ihr in 11 Stufen von 15 Minuten bis 9 Stunden einstellen. 

Den Härtegrad des Wassers könnt ihr ganz genau in Grad deutscher Härte (°dH) festlegen. Dafür wird euch ein Teststreifen mitgeliefert. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn nur mit der richtigen Einstellung kann euch der Vollautomat rechtzeitig an einen Filterwechsel oder ans Entkalken erinnern. Und kalkfreie Leitungen sind nötig, um dauerhaft guten Kaffee zubereiten zu können. 

Außerdem könnt ihr den Vollautomaten neben Deutsch auf 10 weitere Sprachen einstellen, u.a. Englisch, Spanisch und Polnisch.

Reinigung

Auf Dauer guten Espresso und Kaffee gibt es nur, wenn ihr den Vollautomaten auch schön sauber haltet. Besonders wichtig ist das Milchschaumsystem – dieses solltet ihr täglich reinigen, genau wie die beiden Auffangschalen. Außerdem soll der Tank täglich mit frischem Wasser gefüllt werden. Wie genau das alles funktioniert und wie aufwändig es ist, erklären wir euch jetzt. 

Milchsystem reinigen

Auf die Reinigung der Feinschaumdüse wird bei Jura besonders viel Wert gelegt. Nach jedem Bezug soll eine 2-minütige „Milchsystem-Reinigung“ durchgeführt werden. Am besten mit dem von Jura empfohlenen hauseigenen Milchsystem-Reiniger. 

Diese Reinigung funktioniert so: 

  1. In eine Gefäß 250 ml Wasser und eine Kappe Jura Milchsystem-Reiniger geben
  2. Den Milchschlauch in das Gefäß tauchen
  3. Ein zweites leeres Gefäß unter den Milchauslass stellen
  4. Das Reinigungsprogramm über das Menü starten und den Drehknopf öffnen
  5. Jetzt fließt der Reiniger durch das Milchsystem in das Gefäß
Jura E6 Vollautomat Reinigung Milchsystem

Reinigungsprogramm des Milchsystem

Anschließend leert ihr beide Gefäße und wiederholt das Ganze nochmal mit frischem Wasser. Um es nach jedem Bezug durchzuführen ist das Programm ehrlich gesagt etwas umständlich. Es gibt auch noch eine Alternative. Wenn ihr die „Milchsystem-Reinigung“ nicht durchführt verlangt die Jura E6 zumindest eine „Milchsystem-Spülung“. 

Milchsystem Spülung

Bei dieser Spülung wird die Düse einfach mit heißem Wasser durchgespült. Danach nehmt ihr die Düse samt Schlauch ab und zerlegt sie in ihre 4 Einzelteile. Diese spült ihr dann selbst gründlich per Hand mit warmem Wasser und Spülmittel ab. Das geht unserer Meinung nach leichter und auch schneller. Die große Milchsystem-Reinigung könnt ihr dann alle 3-5 Tage durchführen, solange ihr denn selbst gründlich spült. Bei allem was mit Milch in Kontakt kommt solltet ihr sehr genau sein.

Jura E6 Vollautomat Reinigung Milchschlauch

einfacher ist es das Milchsystem in Einzelteile zu zerlegen und per Hand zu spülen

Die Teile des Milchsystems dürfen wohl nicht in die Spülmaschine. Zumindest haben wir in der Anleitung keinen Hinweis darauf gefunden. Leider wird das Milchsystem nicht automatisch nach jedem Bezug per heißem Wasserdampf gereinigt. Das könnte unserer Meinung nach insgesamt noch etwas leichter gelöst werden. Was uns nicht so gut gefällt ist, dass der Milchschlauch nach 3 Monaten ausgetauscht werden soll. Wenn er gründlich gereinigt wird sollte das überflüssig sein. 

Abtropfschale & Kaffeesatzbehälter reinigen

Die beiden Auffangschalen könnt ihr einfach nach vorne herausziehen. Sie sind beim E6 sehr groß und müssen eigentlich nur alle 2-3 Tage ausgeleert werden. In den Kaffeesatzbehälter passen z.B. bis zu 16 Kaffeepucks. Das ist im Vergleich zu anderen Vollautomaten ziemlich viel. Laut Anleitung sollt ihr sie aber täglich ausleeren und mit warmem Wasser spülen. 

Wenn die Schalen voll sind erscheint direkt ein Hinweis im Display. Leert die Schalen nur aus, wenn der Automat eingeschaltet ist, denn sonst wird der Zähler für die Kaffeepucks nicht wieder zurückgesetzt.

Jura E6 Vollautomat Reinigung Kaffeesatzbehaelter

sobald ein Hinweis im Display erscheint solltet ihr die Behälter leeren

Die meisten Kaffeepucks landen auch komplett am Stück im Behälter und wir finden kaum Kaffeereste in der Abtropfschale – das ist sehr gut. Da die beiden Schalen so groß sind und kaum Ecken haben, ist auch die Reinigung wirklich einfach. Aber in die Spülmaschine dürfen sie leider nicht. 

Automatisches Komplett-Reinigungsprogramm

Nach 180 Bezügen sollt ihr ein 20-minütiges Reinigungsprogramm durchführen. Bei 6 Tassen am Tag wäre das Programm demnach einmal im Monat fällig. Im Hauptmenü seht ihr wann die nächste Reinigung anfällt. Sobald der rote Balken voll ist, solltet ihr das Programm starten.

Jura E6 Reinigung Anzeige

Sobald der Balken voll ist solltet ihr das Reinigungsprogramm starten

Das Programm ist wirklich sehr einfach. Ihr müsst nur den Kaffeesatzbehälter leeren und eine Tasse unter den Kaffeeauslauf stellen. Dann startet ihr das Programm und werft oben in das linke Fach eine Jura-Reinigungstablette ein. Nach 20 Minuten ist der Vollautomat fertig.  Jetzt leert ihr nochmal die Schalen aus und das war’s auch schon. Übrigens wird bei der automatischen Reinigung auch die fest verbaute Brühgruppe gereinigt. 

Jura E6 Vollautomat Reinigung Tablette

Jura Reinigungstablette in Fach einwerfen und Programm starten

Wassertank reinigen

Der Wassertank soll täglich mit frischem Wasser gefüllt werden. Außerdem soll er regelmäßig per Bürste oder mit einem Tuch ausgewischt werden um Kalkablagerungen zu verhindern. Dafür könnt ihr den Tank einfach über den Griff entnehmen und durch die große Öffnung auch einfach auswischen. 

Am einfachsten lässt er sich nach dem Entkalkungsvorgang reinigen. Denn während dem Entkalken wird auch der Kalk im Tank gelöst und lässt sich dann einfach auswischen. In die Spülmaschine darf der Tank nicht.

Entkalkung

Wenn ihr durchgehend die Claris-Wasserfilter benutzt müsst ihr theoretisch nie entkalken. So steht es auch in der Anleitung. Den ersten Filter bekommt ihr auch direkt mitgeliefert und dieser muss auch installiert werden. Daran führte bei uns kein Weg vorbei. Danach könnt ihr selbst entscheiden ob ihr weiterhin Filter nutzt oder nicht. Ein originaler Filter* kostet ca. 10 Euro und hält je nach Wasserhärte 1-2 Monate.

Wenn ihr keinen Filter einsetzt müsst ihr je nach Wasserhärte alle 1-2 Monate entkalken. Eine Packung der originalen Entkalkungs-Tabletten* kosten ebenfalls ca. 10 Euro und reicht für 3x Entkalken. Wie ihr es macht, ob ihr Filter nutzt oder lieber entkalkt, bleibt natürlich euch überlassen.

Den Entkalkungs-Vorgang könnt ihr im Menü auf der ersten Seite starten – er dauert ca. 40 Minuten. Der Aufwand ist etwas höher als beim normalen Reinigungsprogramm. Ihr müsst am Anfang die Entkalket-Tabletten auflösen, zwischendurch ein paar Mal die Schalen ausleeren, ein Gefäß unterstellen und frisches Wasser nachfüllen.

Bei anderen Vollautomaten ist das aber natürlich genauso – der Aufwand ist hier bei fast allen Modellen gleich. Nur das euch bei der Jura E6 wirklich genau im Display angezeigt wird was zu tun ist. Das ist schon ein großer Vorteil.

Weitere Kaffeevollautomaten aus unserem Test

Siemens EQ.500 Kaffeevollautomaten Test - Coffee Tasters

SIEMENS EQ.500 im Test

Note: sehr gut (1,5)
Delonghi Dinamica Plus ECAM 370.95.T Test - Coffee Tasters

DeLonghi Dinamica Plus

Note: sehr gut (1,3)
Philips LatteGo 3200 Kaffeevollautomaten Test - Coffee Tasters

Philips LatteGo 3200

Note: gut (1,8)
Saeco PicoBaristo Deluxe Kaffeevollautomaten Test - Coffee Tasters

Saeco PicoBaristo

Note: gut (1,7)

Du hast noch eine Frage oder Anregung zu diesem Gerät? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − elf =