French Press aus Glas oder Edelstahl

Kaffee aus der French Press

Unter den manuellen Methoden der Kaffeezubereitung zählt die French Press zu den absoluten Klassikern. Besonders für Experimentierfreudige ist die Kaffeepresse interessant. Denn ihr habt hier wirklich alle Variablen vom Mahlgrad über die Kaffeemenge bis hin zur Brühtemperatur selbst in der Hand.

Wir erklären euch in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung ganz genau wie die French Press funktioniert. Anschließend folgen einige Tipps wie ihr typische Fehler vermeidet. So gelingt euch in Zukunft ein sehr guter und vollmundiger French Press Kaffee.

Kleiner Tipp: Mit einer 1 Liter French Press erhaltet ihr ca. 900 ml Kaffee und mit einer 500 ml Variante ungefähr 450 ml Kaffee. Das liegt daran, dass am Boden immer feuchter Kaffeesatz zurückbleibt der 50-100 ml Wasser bindet.

French Press Anleitung Schritt-für-Schritt

Was wir für French Press Kaffee benötigen

  • natürlich eine French Press (auch Kaffeepresse oder Stempelkanne genannt)
  • einen Wasserkocher, ideal wäre mit Temperatursteuerung
  • eventuell einen Wasserfilter, falls ihr sehr hartes Wasser habt
  • eine Küchenwaage zum Abwiegen der Bohnen
  • eine Kaffeemühle zum Mahlen der Bohnen (etwas gröberer Mahlgrad)
  • möglichst frisch geröstete Kaffeebohnen
  • euren Handy-Timer bzw. eine Stoppuhr
  • einen Holz- oder Kunststoff-Löffel zum Umrühren (kein Metall)
French Press Zubehör

1. Richtige Kaffeebohnen auswählen 

Ihr solltet möglichst frisch geröstete Bohnen besorgen, am besten von einer lokalen Rösterei oder online von einem Direktimporteur. Frisch bedeutet das der Kaffee vor höchstens 4-6 Wochen geröstet wurde. Kaffee aus dem Supermarkt wurde oft schon vor 3-6 Monaten geröstet. Den Unterschied spürt bzw. riecht ihr definitiv bereits beim Öffnen der Verpackung. Am besten für die Kaffeepresse geeignet sind Filterkaffee-Röstungen.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 1

2. Kaffeebohnen wiegen

Auf einen Liter Wasser sind zwischen 50 und 65 Gramm optimal. Für etwas milderen Kaffee nehmt ihr 50 g, für einen intensiven Kaffee rund 65 g Bohnen. Für meine 500 ml French Press verwende ich 30 g Kaffeebohnen. Da ist experimentieren angesagt, bis ihr den für euch idealen Geschmack findet. 

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 2

3. Wasser kochen

Als Nächstens kocht ihr Wasser und lasst es auf 92-96°C abkühlen – ungefähr 2 Minuten nachdem sich der Wasserkocher abgeschaltet hat. Ich benutze dafür einen Wasserkocher bei dem ich direkt 95°C einstellen kann. Ihr solltet niemals kochendes Wasser aufgießen, denn sonst verbrennt das Kaffeepulver und der Kaffee wird bitter.

Falls ihr sehr kalkhaltiges Wasser habt solltet ihr dieses vorher durch einen Tischwasserfilter laufen lassen. Das hat einen direkten Einfluss auf den Geschmack, denn Kalk vermindert den wichtigen Säure-Anteil im Kaffee und verändert so das gesamte Aroma des Kaffees. Ideal ist Wasser mit 7-8° dH.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 3

4. Kaffeebohnen mahlen

Während der Wasserkocher läuft habt ihr genug Zeit, um die Kaffeebohnen auf einem relativ groben Mahlgrad zu mahlen. Da jede Kaffeemühle anders ist solltet ihr unbedingt einen Blick in die Anleitung werfen. Bei meiner Kaffeemühle mit 15 Stufen (1 = fein, 15 = grob) nehme ich die Stufen 12-13. Das Mahlwerk der Kaffeemühle stelle ich ganz einfach per Drehung ein. Dabei steht jeder “Klick” für eine Stufe.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 4

Anschließend gebe ich die abgewogenen Bohnen in die Kaffeemühle, verschließe die Mühle und drehe den Griff im Uhrzeigersinn. Alternativ könnt ihr auch eine elektrische Kaffeemühle verwenden. Wichtig ist, dass ihr erst kurz vor dem Brühen die Bohnen mahlt, denn sonst verliert das Kaffeepulver schon einige Aromen.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 5

5. Wasser in French Press aufgießen

Nun das gemahlene Kaffeepulver in die French Press geben und zu ca. 1/3 mit heißem (nicht kochend!) Wasser aufgießen und anschließend die Stoppuhr starten. Wichtig ist, dass ihr das Wasser gleichmäßig und in kreisenden Bewegungen aufgießt und den Kaffee nicht “überschüttet”. Am einfachsten geht das mit einen Wasserkocher mit sogenanntem Schwanenhals. 

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 6

Anschließend rührt ihr mit dem Kunststoff-Löffel rund 2x im Uhrzeigersinn um. Jetzt blubbert es ein wenig, denn aus dem Kaffee entweichen gebundene Gase. Je frischer der Kaffee desto mehr Gase entweichen. Dieser Vorgang nennt sich Blooming. Das Kaffeepulver quillt auf und ist dann ideal für die Extraktion vorbereitet.

Nach rund 30 Sekunden das restliche Wasser aufgießen und nochmals 2x umrühren damit das Kaffeepulver schön gleichmäßig extrahiert wird. Lasst rund 3 cm Abstand zum oberen Rand, sonst läuft die French Press über wenn ihr den Stempel aufsetzt.

6. French Press Stempel aufsetzen

Jetzt setzt ihr den Stempel auf, drückt diesen aber noch nicht herunter. Damit der Kaffee schön heiß bleibt, könnt ihr die Ausgussöffnung durch Drehen des Deckels verschließen. Denn so entweicht möglichst wenig Hitze. Wartet jetzt bis eure Stoppuhr rund 4 Minuten anzeigt. 

Stempel der French Press (Einzelteile)

7. Stempel drücken

Sind die 4 Minuten um, drückt ihr den Stempel vorsichtig und langsam nach unten. Falls das sehr schwer geht, zieht ihr den Stempel leicht nach oben drückt ihn nochmals nach unten. Nutzt das nächste Mal am besten einen etwas gröberen Mahlgrad, denn oft “klemmt” es wegen einem zu feinen Mahlgrad. Nun befindet sich das Kaffeepulver am Boden der French Press.  

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 7

8. Kaffee in Tasse gießen

Nun solltet ihr den Kaffee auch direkt in eure Tasse(n) füllen und genießen. Lasst den Kaffee nicht länger als 4 Minuten in eurer French Press, da die Extraktion immer weiter geht und der Kaffee sonst bitter wird. Wenn ihr euren Kaffee gern richtig heiß trinkt könnt ihr die Tassen vorher mit heißem Wasser vorwärmen, um die Temperatur möglichst hoch zu halten.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 8

Häufige Fragen zur French Press

Warum sollte der Mahlgrad für die Kaffeepresse eher grob sein?

Im Vergleich zu einem Papierfilter hat der Metallfilter der French Press deutlich größere „Poren“. Der Papierfilter fängt auch Kaffeepartikel auf die kleiner als 100 Mikrometer sind. Der Metallfilter der Kaffeepresse lässt Kaffeepulver das kleiner als rund 500 Mikrometer ist allerdings durch. Damit nicht zu viele kleine Partikel, auch „Fines“ genannt, in der Tasse landen, ist ein gröberer Mahlgrad nötig.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 9

Einzelteile des Stempels

Das feine Sieb seht ihr unten im Bild. Die Metallringe (oben links im Bild) sind gespannt wie eine Art Federung und sorgen dafür, dass das Sieb auch am Rand dicht abschließt. 

Egal wie viele Mahlgrad-Stufen eure Mühle hat, für die French Press solltet ihr euch immer im gröbsten Viertel der Stufen aufhalten. Bei 15 Stufen z.B. bei den Stufen 12-13. Bei 30 Stufen ungefähr bei den Stufen 24-27. Die richtig groben Stufen sind für die Karlsbader Kanne geeignet.

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 10

grober Mahlgrad des Kaffees bei der French Press

Wenn der Mahlgrad zu fein ist landen nicht nur Partikel in der Tasse, sondern das Kaffeepulver wird auch zu stark extrahiert. Denn je feiner das Kaffeepulver, desto höher der Grad der Extraktion. In ein kleines Kaffeeteilchen dringt das Wasser schneller bzw. tiefer ein und löst noch mehr der darin enthaltenen Aromen.

Bei einer langen Kontaktzeit von 4 Minuten werden dann aber auch ungewollte Bitterstoffe gelöst, was bei einem gröberen Mahlgrad nicht bzw. nur in geringerem Umfang der Fall ist.

Kann man in einer 1 Liter French Press auch 1 Tasse brühen?

Grundsätzlich ist das natürlich möglich. Ihr solltet dann aber besonders auf das richtige Verhältnis von Kaffeepulver zu Wasser achten und das Ganze auf eine Tasse, also ca. 250-300 ml, umrechnen. 60 Gramm je Liter entsprechen ca. 18 Gramm für 300 ml. 

Beim Ausgießen solltet ihr zudem etwas langsamer vorgehen damit ihr nicht zu viel Kaffeepulver mit in die Tasse schwemmt. 

Welche Kaffee Menge für die French Press nutzen?

Der allgemeine Richtwert sind 60 Gramm Kaffeepulver je Liter Wasser. So empfiehlt es die SCA (Specialty Coffee Association) und auch viele Kaffeeröstereien.

Welche Kaffee Menge in der French Press aber euren Geschmack trifft ist jetzt noch nicht ganz klar. Wenn ihr milden Kaffee bevorzugt probiert einmal 50 Gramm Kaffee je Liter. Falls ihr es kräftiger und intensiver mögt könnt ihr 65 Gramm Kaffeepulver je Liter verwenden. 

Wirklich wichtig ist außerdem der richtige Mahlgrad. Oft wird viel zu feines Pulver verwendet was den Kaffee am Ende nur bitter macht. Der Mahlgrad sollte euch eher an Meersalz und nicht an Tafelsalz erinnern.

Wie schmeckt der French Press Kaffee?

Ein Metallfilter lässt mehr kleine Kaffeepartikel (Fines) und Öle hindurch als ein Papierfilter. Es entsteht ein vollmundiger, komplexer und intensiver Geschmack. Wenn ihr gern einen kräftigen “naturtrüben” Kaffee trinkt seid ihr bei der French Press genau richtig.

Durch die öligen Anteile wird aber auch etwas von den ursprünglichen Aromen des Kaffees abgelenkt. Diese kommen bei einem Papierfilter klarer zur Geltung als bei einem Metallfilter. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Probiert es am besten selbst aus.

Woran erkennt man gute Qualität bei einer French Press?

Für mich persönlich ist das Sieb der wichtigste Punkt. Wenn das Sieb nicht sauber verarbeitet ist und bereits im neuen Zustand an den Seiten und in der Mitte „ausfranzt“, bin ich ziemlich sicher das es nicht lange hält. Am besten ist es, wenn das Sieb innen und auch außen verstärkt bzw. „umgenäht“ ist. Dann bleibt ihr beim Reinigen auch nicht ständig mit dem Schwamm daran hängen.

French Press Anleitung - das Sieb

Qualität – innen ein Metallring, außen “umgenäht”

French Press – schnell kaputt und Spaß vorbei?

Wenn ihr Kaffee in einer French Press aus Glas zubereitet, solltet ihr zum Umrühren lieber einen Holz- oder Kunststoff-Löffel nehmen. Denn mit normalem Geschirr verursacht ihr viele kleine Kratzer am Glas. Nach einiger Zeit und noch mehr Kratzern kann es sein, dass ihr das Glas im falschen Winkel mit dem Wasserhahn oder dem Löffel berührt und schon ist es geschehen =/

Also beim Spülen immer schön vorsichtig sein und das Glas am besten direkt abtrocknen. Aber auch mir ist schon eine French Press kaputt gegangen und euch wird es mit Sicherheit nicht anders gehen falls ihr über Jahre hinweg mit dieser Methode brüht.

Wie oft sollte ich die Kaffeepresse reinigen?

Selbst wenn das Sieb richtig angeschraubt ist kommen während dem Brühen feinste Partikel zwischen die drei Teile des Stempels. Wenn ihr diesen nicht regelmäßig säubert, sammeln sich dort auf Dauer bestimmt Keime und der Kaffee schmeckt nicht mehr. Gesundheitlich bedenklich ist das Ganze auch noch.

Daher solltet ihr das Sieb spätestens nach 2 bis 3 Brühvorgängen reinigen. Kleiner Tipp: Ihr könnt das Sieb auch zu 2/3 abschrauben sodass sich zwischen den einzelnen Teilen kleine Lücken bilden und dann ordentlich durchspülen. Diese Abkürzung nehme ich auch ganz gerne 😉

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 11

Einzelteile der French Press reinigen

Was kann die Stempelkanne noch?

In den Sommermonaten könnt ihr in der French Press perfekt einen Cold Brew Coffee zubereiten. Dafür einfach 60 Gramm Kaffeepulver mit einem Liter kalten Wasser in die Kaffeepresse füllen und für 12-24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. So entsteht über Nacht ein erfrischender, milder Kaffee. Am nächsten Tag mit Eiswürfeln oder einer Kugel Vanilleeis auffüllen und ihr habt das ideale Sommergetränk samt Koffeinschuss.

Häufige Fehler bei der French Press

1. Kochendes Wasser aufgießen.

Wenn mit 100°C heißem Wasser gebrüht wird, verbrennt das Kaffeepulver und setzt viele Bitterstoffe frei. Der Kaffee wird nicht nur kaum genießbar, sondern auch schwer bekömmlich für den Magen.

2. Zu fein gemahlenes Kaffeepulver verwenden.

Je feiner das Kaffeepulver, desto höher der Grad der Extraktion. Das heißt desto mehr verschiedene Aromen kann das Wasser aus dem Kaffee lösen. Da die Kontaktzeit zwischen Wasser und Kaffeepulver bei der Stempelkanne besonders lang ist, darf der Mahlgrad nicht zu fein sein. Andernfalls extrahiert das Wasser zu viele ungewollte Bitterstoffe aus dem Kaffee. Außerdem gelangen viele Fines (feinste Kaffeepartikel) durch das Sieb und in die Tasse.

3. Kaffeemenge nicht abwiegen.

Ihr solltet die Kaffeemenge nicht einfach schätzen. Eine Waage ist deshalb Pflicht. Denn ob ihr 5 oder 7 Gramm Kaffeepulver je 100 ml Wasser verwendet macht einen großen Unterschied im Geschmack. Am besten benutzt ihr eine Waage mit 0,1 Gramm Schritten. 

4. Falsche Brühdauer.

Bleibt geduldig, denn das Wasser braucht genügend Zeit um verschiedene Aromen aus dem gröberen Kaffeepulver zu extrahieren. Ansonsten schmeckt der Kaffee weniger aromatisch. Nach 4 Minuten solltet ihr den Kaffee dann aber auch in die Tasse füllen, denn sonst wird er bitter. Denkt daran: die Extraktion geht trotzdem weiter, selbst wenn ihr den Stempel nach unten gedrückt habt. Das Wasser hat noch immer Kontakt mit dem Kaffeepulver. 

5. Blooming und Umrühren vergessen.

Für eine gleichmäßige Extraktion ist es nötig das Kaffeepulver zuerst mit 1/3 des Wassers etwas aufquellen zu lassen (Blooming) und es nach dem Auffüllen nochmals umzurühren. Unsere Blindverkostung hat es gezeigt: auch das hat Einfluss auf den Geschmack.

6. Zu hartes / kalkhaltiges Wasser verwenden.

Ideal ist Wasser mit 7-8° dH, wie z.B. im osthessischen Fulda. In fast allen großen Städten liegt die Wasserhärte jedoch bei 12-20° dH. Zu viel Kalk unterdrückt den Säureanteil im Kaffee der wiederum u.a. viele fruchtige Aromen fördert. Verwendet deshalb lieber einen Tischwasserfilter.

7. Die French Press bis knapp unter den Rand füllen.

Bitte füllt die Kaffeepresse nur bis maximal 3 cm Abstand zum oberen Rand. Durch die Wasserverdrängung des Stempels läuft diese sonst über. Wir haben es getestet 😉 Diesen Fehler macht ihr nur einmal.

Über den Autor:

French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 12Hallo, ich bin Patrick.

Meine Leidenschaft ist guter Kaffee. Auf Coffee-Tasters.de findet ihr meine persönlichen Erfahrungsberichte zu allen Kaffeemaschinen, -bereitern und -bohnen die ich bereits selbst genutzt habe.

Bodum French Press:French Press Kaffee - 8 Schritte Anleitung 13

Du hast selbst eine Kaffeepresse und willst deine Erfahrungen teilen? Oder du hast noch eine Frage zu unserer French Press Kaffee Anleitung? Wenn du hilfreiche Antworten von uns oder anderen Lesern erhalten willst, hinterlasse einfach einen Kommentar am Ende des Beitrags.


Weitere Beiträge: