*Affiliate-Links. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, erhalten wir ggf. eine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten.

Siemens EQ.6 plus s700 im Test

Siemens EQ.6 plus s700 Kaffeevollautomat im Test

Note: 1,2 (sehr gut)

Espresso:1,2
Kaffee:1,2
Cappuccino:1,2
Latte Macchiato:1,2
Handhabung:1,2
Einstellungen:1,3
Qualität:1,5
Reinigung:1,3

Datenblatt

Marke:Siemens Kaffeevollautomat
Modell:EQ.6 plus s700
Milchsystem:vollautomatisch
Getränke: Espresso, Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee, Flat White, Americano, Espresso Macchiato, kl. Brauner, Milchschaum
Brühgruppe:entnehmbar
Mahlwerk:Scheibenmahlwerk Keramik
Mahlgrad:5 Stufen
Kaffeestärke:5 Stufen + DoubleShot
Getränkemenge:in ml
Doppelbezug:alle Getränke
Favoriten:4
Bohnenfach:300 g
Milchbehälter:500 ml
Wassertank:1,7 l
Kaffeeauslass:8-14 cm
Maße (HxBxT):39x28x47 cm
Kaffeepulverfach:ja

Fazit zum Siemens EQ.6 plus

Unser Testsieger 2022

Der Siemens EQ.6 plus s700 bereitet euch 9 Getränke auf Knopfdruck zu. Besonders überzeugt haben uns der intensive Espresso und der cremig feine Milchschaum. Aber nicht nur deshalb war der Siemens EQ.6 lange Zeit unser Testsieger.

Er überzeugt mit seiner einfachen Handhabung und lässt sich leicht reinigen. Speziell die schnelle Spülung des Milchsystems ist sehr effizient, wie ihr im Video gut sehen könnt. Der EQ.6 überzeugt mit seiner hochwertigen Qualität und einem relativ leisen Mahlwerk.

Zwar wird dieses Modell hier so langsam durch den modernen Siemens EQ.700 abgelöst, aber es ist zu recht weiterhin ein sehr beliebtes Modell. Kein Wunder, denn der EQ.6 plus s700 liefert genauso gute Getränke wie die neueren Siemens Geräte. Hier könnt ihr also einiges an Geld sparen 😉 Eine gute Alternative die euch sogar eine App-Steuerung bietet, ist die DeLonghi Dinamica Plus.

Patrick,

hatte 23 Kaffeevollautomaten im Test

Vorteile:

  • extrem feiner Milchschaum
  • DoubleShot Funktion (mehr Intensität)
  • hochwertige Qualität mit viel Edelstahl
  • effiziente, schnelle Milchsystem-Spülung
  • sehr leises Mahlwerk (ca. 64 dB)
  • alle Getränke auch im Doppelbezug
  • Touch-Display mit intuitiver Bedienung
  • 4 Getränke Favoriten

Nachteile:

  • keine App-Steuerung
  • keine Profile

Video zum Siemens EQ.6 plus s700

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Noch Fragen?

Dann schaut euch unseren ausführlichen Testbericht an. Nutzt das Inhaltsverzeichnis falls euch etwas Bestimmtes interessiert. Solltet ihr noch eine Frage haben, könnt ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

INHALT:

Zusammenfassung zum Siemens EQ.6 plus s700

Wie gut sind die Getränke des Siemens EQ.6?

Beim Siemens EQ.6 plus s700 konnte einfach jedes Getränk überzeugen. Sowohl der Espresso als auch der Milchschaum punkten mit Bestnoten. Dabei können nur die wenigsten Vollautomaten beides so richtig gut.

Der EQ.6 bereitet euch richtigen „Micro-Foam“ zu. Das ist Milchschaum der so fein ist, dass ihr die einzelnen Bläschen kaum erkennen könnt. Im Geschmack ist er leicht süß und im Mundgefühl sehr cremig.

Der Espresso hat eine dichte, haselnussbraune Crema und ist sehr intensiv im Geschmack. Bei den Getränken mit Milchschaum kommen seine Aromen ebenfalls optimal zur Geltung.  Zusammen mit dem neuen Siemens EQ.700 teilt sich der EQ.6 den Platz für den besten Cappuccino.

Siemens EQ.6 s700 im test Getraenke

Für Kaffeetrinker stehen Cafe Crema und Americano zur Auswahl. Beide überzeuge mit viel Intensität und Aroma. Der Americano ist ein mit heißem Wasser verlängerter Espresso. Geschmacklich kommt er an guten Filterkaffe heran und hat nur wenige Bitterstoffe.

Kaffee und Espresso waren im Test mindestens 72°C heiß. Cappuccino und Latte Macchiato erzielten mit 70°C bzw. 64°C die ideale Trinktemperatur. Der Milchschaum lag mit 63 °C in dem von Experten empfohlenem Bereich (60 – 65 °C). Für unseren Geschmack ist die Temperatur optimal, denn sie macht den Milchschaum besonders cremig und feinporig. Wer allerdings sehr heißen Milchschaum möchte, sollte sich besser Kaffeevollautomaten von DeLonghi anschauen.

Wie ihr die Getränke am besten einstellt, erfahrt ihr im Abschnitt Getränke. Wie fein der Milchschaum ist, könnt ihr am besten in unserem Video sehen.

Wie ist die Handhabung?

Der Siemens EQ.6 hat ein vollautomatisches Milchsystem, d.h. ihr könnt alle Getränke auf Knopfdruck beziehen. Dazu füllt ihr die Milch entweder in den Milchbehälter (je nach Ausführung im Lieferumfang enthalten) oder taucht den Milchschlauch direkt in euren Milchkarton. Diese Flexibilität gefällt uns richtig gut.

Den Wassertank (1,7 Liter) füllt ihr von der linken Seite auf. Da die Öffnung etwas schmal ist, könnt ihr ihn auch komplett entnehmen und unterm Wasserhahn befüllen. Das runde Bohnenfach (300 g) ist von oben gut zu erreichen.

Siemens EQ.6 s700 Handhabung im Test

Mit nur einem Handgriff lassen sich Kaffee- und Milchauslass gemeinsam anpassen – von 8,5 bis 14 cm Höhe. Selbst große Latte Macchiato Gläser passen problemlos darunter.

Mit nur 40 Sekunden ist der EQ.6 plus s700 schnell betriebsbereit. Auch die Getränke lassen sich sich zügig beziehen.

Ihr bedient den Vollautomaten über ein Touch-Display. Da der EQ.6 bereits 2014 auf den Markt kam, ist das Display inzwischen etwas „in die Jahre gekommen“. Wer es moderner mag, sollte sich daher den Nachfolger Siemens EQ.700 mit großem Touch-Bildschirm und App-Steuerung anschauen.

Ungeachtet dessen ist die Bedienung des Siemens EQ.6 sehr intuitiv. Das Display reagiert zuverlässig und das Menü ist verständlich aufgebaut. Insgesamt ist die Handhabung sehr durchdacht. Da merken wir die jahrelange Erfahrung von Siemens.

Was kann ich einstellen?

Über das Touch Display stellt ihr die Kaffeestärke in 5 Stufen ein. Für einen besonders intensiven Geschmack gibt es die Double Shot Funktion. Dann erhaltet ihr einen zusätzlichen Espresso für euer Getränk – ideal für alle die es etwas kräftiger mögen.

Beim Mahlgrad stehen euch 5 Stufen zur Verfügung. Das klingt erst einmal wenig – dafür mahlen diese Stufen sehr fein und gleichmäßig. Gröbere Stufen sind meistens sowieso nicht zu gebrauchen. Alternativ könnt ihr das Fach für gemahlenes Kaffeepulver benutzen.

Bei der Getränkemenge habt ihr 3 Tassengrößen zur Auswahl: klein, mittel, groß. Im Menü könnt ihr diese Tassengrößen für jedes Getränk exakt festlegen. Je Tassengröße stehen euch 5 Stufen mit genauen Milliliter-Angaben zur Verfügung. Ihr könnt die Getränkemenge also in insgesamt 15 Stufen anpassen. Dadurch habt ihr sogar mehr Möglichkeiten als beim moderneren Siemens EQ.700.

Bei Getränken mit Milchschaum könnt ihr zusätzlich den Milchanteil in Prozent einstellen. Für Cappuccino z.B. zwischen 50 und 90%. Der Vorteil: Selbst wenn ihr die Tassengröße ändert, bleibt das Verhältnis zwischen Milch und Espresso gleich. Die Brühtemperatur des Kaffees könnt ihr in 3 Stufen anpassen.

Siemens EQ6 plus s700 im Test Einstellungen Collage

Die Einstellungen für euer Lieblingsgetränk lassen sich als Favorit speichern und auf Knopfdruck beziehen. Das ist besonders praktisch, wenn ihr im Haushalt unterschiedliche Geschmacksvorlieben für das gleiche Getränk habt. Insgesamt könnt ihr bis zu 4 Favoriten speichern. Wie ihr einen Favoriten anlegt erklären wir euch ausführlich im Abschnitt Einstellungen.

Mehrere Profile lassen sich mit dem EQ.6 allerdings nicht anlegen. Außerdem habt ihr bei diesem älteren Siemens Modell keine App-Steuerung. Dafür könnt ihr alle Getränke auch im Doppelbezug zubereiten.

Insgesamt bietet euch der Siemens EQ.6 plus s700 sehr viele Einstellungen um die Getränke eurem Geschmack anzupassen. Wie gut das funktioniert schaut ihr euch am besten in unserem Video an.

Wie gut ist die Qualität des EQ.6 plus?

Die Frontblende aus Edelstahl verleiht dem Siemens EQ.6 eine hochwertige Optik. Doch auch im Detail bestätigt sich die gewohnt hohe Siemens Qualität. Alle Einzelteile sind äußerst robust und erstklassig verarbeitet.

Sowohl der doppelwandige Milchbehälter, als auch das Tropfblech sind ebenfalls aus Edelstahl. Das Bohnenfach ist luftdicht verschlossen und abgedunkelt, um das Aroma der Bohnen bestmöglich zu erhalten. Der Kaffeeauslass lässt sich einfach verstellen.

Siemens EQ6 plus s700 im Test Qualitaet Collage

Das Touch Display ist zwar etwas pixelig, und nicht so modern wie beim Nachfolger EQ.700, reagiert dafür aber einwandfrei.

Das Scheibenmahlwerk aus Keramik ist mit durchschnittlich 64 db eines der leisesten in unserem Test. Das Milchsystem ist beim Aufschäumen ebenfalls angenehm leise. Ihr weckt also morgens nicht gleich die ganze Familie auf 😉

Insgesamt zeichnet sich der EQ.6 durch eine sehr gute Verarbeitung aus. Hier merkt jeder, dass Siemens Wert auf hohe Qualität legt. Falls über die Jahre doch einmal etwas kaputt gehen sollte, könnt ihr Einzelteile (wie Brühgruppe) auch nachkaufen.

Wie einfach ist die Reinigung?

Besonders einfach ist beim EQ.6 die Reinigung des Milchsystems. Nach jedem Milchschaum Bezug, führt das Gerät automatisch einen kurzen Dampfstoß durch (autoMilk clean). Einmal täglich, am besten nachdem ihr alle Getränke bezogen habt, solltet ihr das gründliche Milchsystem Reinigungsprogramm starten. Dabei werden Milchauslass und -schlauch gründlich gespült und mit Wasserdampf desinfiziert (Dauer: 2 Minuten).

Einmal pro Woche solltet ihr den Milchadapter entnehmen und zusammen mit dem Milchschlauch in die Spülmaschine geben. Den Milchbehälter solltet ihr nach spätestens 3 Tagen spülen oder ebenfalls in die Spülmaschine packen.

Die Auffangschalen für Spülwasser und Kaffeepucks müssen bereits nach 7 Getränken geleert werden – hier legt Siemens viel Wert auf Hygiene. Einmal pro Woche solltet ihr die Behälter spülen oder in die Spülmaschine geben.

Die Brühgruppe könnt ihr zum Reinigen einmal pro Woche entnehmen. Wie ihr sie bestmöglich pflegt, haben wir euch detailliert in einem Video zusammengefasst.  Außerdem gibt es ein automatisches Reinigungsprogramm für die Brühgruppe (alle 200 Bezüge) und zum Entkalken.

Siemens EQ6 plus s700 im Test Reinigung Collage

Wie oft ihr Entkalken müsst hängt von eurer Wasserhärte ab und wieviele Getränke ihr bezieht. Der Vollautomat erinnert euch alle 1-3 Monate daran. Falls ihr einen Wasserfilter benutzt, braucht ihr nur alle 3-6 Monate entkalken.

Der EQ.6 lässt sich einfach sauber halten, denn ihr werdet durch viele automatische Reinigungsprogramme unterstützt und bekommt klare Anweisungen im Display angezeigt. Außerdem dürfen alle wichtigen Teile in die Spülmaschine. Insgesamt benötigt ihr für die Reinigung und Pflege etwa 20 Minuten pro Woche.

Wie ihr den EQ.6 Schritt-für-Schritt reinigt, könnt ihr im Punkt Reinigung nachlesen. Dort stellen wir euch außerdem die besten Pflegemittel vor.

Welche Getränke kann der Siemens EQ.6 plus s700?

  • Espresso
  • Kaffee
  • Cappuccino
  • Latte Macchiato
  • Milchkaffee
  • Flat White
  • Americano
  • Espresso Macchiato
  • kleiner Brauner
  • (Milchschaum)

Was ist der Unterschied zwischen EQ.6 plus s300 und s700?

Der günstigere EQ.6 plus s300 hat eine Frontblende aus silbernem Kunstoff, während der s700 eine Frontblende aus Edelstahl hat. Außerdem kann der EQ.6 plus s700 alle Getränke im Doppelbezug zubereiten und hat eine 19 bar Pumpe. Beim s300 können nur Espresso und Kaffee doppelt bezogen werden und es ist eine 15 bar Pumpe verbaut.

Was ist der Unterschied zwischen EQ.6 plus s700 und Extraklasse?

Der Siemens EQ.6 plus s700 Extraklasse hat zusätzlich eine Kannenfunktion für Kaffee. Außerdem ist der Milchbehälter inklusive im Lieferumfang. Die Frontblende ist hier ebenfalls aus Edelstahl. Alle weiteren Funktionen sind identisch. 

Siemens EQ.6 Ausführungen und Modelle

Neben dem Siemens EQ.6 plus s700 gibt es noch eine günstigere Version – den EQ.6 plus s300. Bei der s300er Variante ist mehr Kunststoff verbaut. Außerdem lassen sich nur 2 statt 4 Getränke Favoriten anlegen und der Doppelbezug ist nur bei Espresso und Kaffee möglich. Das heißt ihr könnt Cappuccino und Co. nur nacheinander beziehen.

Beim s300 habt ihr außerdem eine reduzierte Pumpenleistung von 15 bar. Laut Experten soll die irrrelevant sein, da Kaffeevollautomaten ohnehin nur mit 9-10 bar arbeiten. Beim s700 habt ihr am Kaffeeauslass noch eine Tassenbeleuchtung. Ansonsten sind beide Geräte laut SIEMENS exakt baugleich. Das Milchsystem bereitet euch genauso feinen Milchschaum zu. Ihr bekommt also genauso gute Getränke. Wer etwas Geld sparen möchte, kann ruhig zum EQ.6 plus s300 greifen.

Hier noch einmal die Unterschiede auf einen Blick:

Siemens EQ.6 plus s700

Siemens EQ.6 plus s700

  • Modell: TE657503DE
  • hochwertige Edelstahl-Front
  • Tassenbeleuchtung
  • 4 Getränke Favoriten
  • alle Getränke im Doppelbezug
  • 19 bar Pumpe
  • mit Milchbehälter oder nur mit Milchschlauch

71jgRjZKSAL. AC SL1500 - Coffee Tasters

Siemens EQ.6 plus s300

  • Modell: TE653501DE
  • Kunststoff-Front in silber
  • ohne Tassenbeleuchtung
  • 2 Getränke Favoriten
  • Espresso und Kaffee im Doppelbezug
  • 15 bar Pumpe
  • mit Milchbehälter oder nur mit Milchschlauch

Preise vom 23. Juni 2024 18:40 (CET) Produktpreise und Verfügbarkeit entsprechen dem angegebenen Stand (Datum/Uhrzeit) und können sich ändern. Für den Kauf dieses Produkts gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf Amazon.de angezeigt werden.

Tipp: Beide Varianten gibt es sowohl mit als auch ohne Milchbehälter. Meistens sind die Ausführungen ohne Milchbehälter günstiger. Dann habt ihr einen Milchschlauch den ihr direkt in euren Milchkarton hängt. Es gibt immer wieder Angebote bei denen die Variante mit Milchbehälter sogar günstiger ist. Da lohnt es sich diese zu nehmen – einen Milchschlauch habt ihr sowieso immer dabei 😉 Übrigens gibt es den Milchbehälter* auch separat zu kaufen.

Einzelteile im Detail

Der Siemens EQ.6 ist mit einer Breite von 28 cm und einer Höhe 38 cm nicht viel größer als eine Kaffeemaschine. Allerdings braucht ihr daneben noch etwas Platz für den isolierten Edelstahl-Milchbehälter oder einen Milchkarton.

Es ist viel Edelstahl verbaut und dadurch wirkt der Vollautomat sehr hochwertig und ist ein Blickfang in jeder Küche.

Siemens EQ.6 plus s700 Kaffeevollautomat im Test

Viel Edelstahl, gute Getränkeauswahl

Milchsystem des Siemens EQ.6

Wir beginnen direkt mit einem Highlight, dem Milchsystem. Der Milchbehälter ist aus einem doppelwandigen Edelstahl und der Deckel ist mit einem cleveren Detail ausgestattet.

Siemens EQ6 plus s700 Gehauese und Milchbehaelter Edelstahl

Isolierter, doppelwandiger Milchtank aus Edelstahl

Durch eine umlaufende Gummi-Dichtung und einen Drehverschluss ist er komplett luftdicht. Ihr könnt den Tank also einfach 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Der Milchbehälter passt perfekt in die Kühlschranktür.

Siemens EQ6 plus s700 Milchbehaelter Deckel luftdicht Drehverschluss

Dank Drehverschluss komplett luftdicht

Es passen 500 ml Milch in den Tank, die für ca. 4-5 Getränke reichen. Am besten verwendet ihr kalte Milch mit ca. 3,5% Fett. Den Deckel könnt ihr per Schraubverschluss auf den Behälter drehen und dann taucht ihr den Milchschlauch durch die kleine Öffnung ein.

Siemens EQ6 plus s700 Milchtank fuellen

500 ml Milch = 4-5 Cappuccini

Alternativ könnt ihr den Milchschlauch auch einfach in einen Milchkarton tauchen. Dann spart ihr euch den Abwasch des Milchtanks.

Siemens EQ6 plus s700 Milchschlauch in Milchkarton

Einfach mit Milchkarton nutzen

Der Milchschlauch samt Röhrchen und der Milchauslass sind übrigens spülmaschinengeeignet, aber die Reinigung erklären wir euch später noch genauer.

Bohnenfach

Das Bohnenfach ist oben, hinten rechts auf dem Vollautomaten. Durch die runde Form hat es keine Ecken und die Bohnen rutschen immer gut zum Mahlwerk nach. Außerdem hat es eine umlaufende Gummi-Dichtung, damit das Aroma der Bohnen möglichst lange erhalten bleibt.

Siemens EQ6 plus s700 Bohnenfach luftdicht

Aroma bleibt erhalten durch Gummi-Dichtung

Es passen 300 Gramm Bohnen in das Fach die für ungefähr 30 Getränke reichen. 

Siemens EQ6 plus s700 Bohnenfach fuellen

300 Gramm Bohnen für ca. 30 Getränke

Ihr könnt alternativ auch gemahlenes Kaffeepulver in das kleine Fach rechts neben dem Bohnenfach füllen. Geschmacklich sind frisch gemahlene Bohnen aber natürlich deutlich besser. 

Siemens EQ6 plus s700 Kaffeepulver Fach

Gemahlenes Kaffeepulver verwenden

Mahlwerk des Siemens EQ.6

Direkt im Bohnenfach findet ihr den Mahlgrad-Regler. Ihr könnt das Mahlwerk in 5 Stufen einstellen. Je kleiner der Punkt, desto feiner werden die Bohnen gemahlen. Wir empfehlen euch die beiden feinsten Stufen, denn dann werden die Getränke besonders intensiv und aromatisch.

Siemens EQ6 plus s700 Mahlgrad feinste Stufe

Empfehlung: nutzt die beiden feinsten Mahlgrad-Stufen

Wie ihr hier seht, werden die Kaffeebohnen auf der zweit-feinsten Stufe wirklich schon sehr gleichmäßig und fein gemahlen. 

Siemens EQ6 plus s700 Mahlwerk mahlt fein

Sehr gleichmäßig und fein gemahlen

Ihr könnt den Mahlgrad während des Mahlvorgangs durch Drehen des Reglers anpassen. Wenn das Mahlwerk in Bewegung ist, verklemmt auch nichts.

Siemens EQ6 plus s700 Mahlgrad anpassen

Mahlgrad einfach durch Drehen anpassen

Hier ist übrigens ein Scheibenmahlwerk aus Keramik eingebaut. Mit im Schnitt 64 dB ist es eines der leisesten Mahlwerke aus unserem Kaffeevollautomat Test. Ihr könnt euch während dem Mahlvorgang entspannt unterhalten und weckt am Sonntagmorgen auch nicht die ganze Familie auf 😉

Wassertank

Der Wassertank ist auf der linken Seite des Siemens EQ.6 plus s700. Um ihn zu entnehmen, hebt ihr ihn einfach leicht an und könnt ihn dann nach vorne zu euch holen. Daher sind auch Hängeschränke kein Problem. 

Siemens EQ6 plus s700 Wassertank entnehmen

Leicht anheben und nach vorne holen

Im hinteren Teil des Tanks ist der Anschluss für einen Wasserfilter. Den ersten Filter bekommt ihr auch direkt mitgeliefert. Wenn ihr einen Filter nutzt, müsst ihr seltener entkalken, aber der Vollautomaten funktioniert natürlich auch ohne Filter. 

Siemens EQ6 plus s700 Wassertank inkl Wasserfilter

Rechts neben dem Filter seht ihr den Anschluss

Ihr könnt den Tank dann entweder unterm Wasserhahn oder direkt am Vollautomaten auffüllen. Mit den 1,7 Litern Wasser könnt ihr ca. 12-15 Getränke zubereiten.

Siemens EQ6 plus s700 Wassertank fuellen

Dank großer Öffnung leicht zu befüllen

Wenn der Tank leer ist, erscheint ein Hinweis im Display. Sehr gut gefällt uns, dass der EQ.6 euch bereits vor dem Bezug mitteilt, ob das Wasser noch für euer gewünschtes Getränk ausreicht. Der Bezug wird nicht abgebrochen wie bei vielen anderen Vollautomaten. Ein klarer Vorteil, denn so wird kein Kaffeepuck verschwendet.

Kaffee- & Milchauslass

Den Kaffeeauslass könnt ihr von 8 bis 14 cm in der Höhe verstellen. Selbst große Latte Macchiato Gläser sind kein Problem. 

Siemens EQ6 plus s700 Kaffeeauslass Latte Macchiato Glas

Große Latte Macchiato Gläser sind kein Problem

Es gibt jeweils zwei Kaffee- und Milch-Auslässe. Ihr könnt also alle Getränke im Doppelbezug zubereiten. Von Espresso und Kaffee bis hin zu Cappuccino und Latte Macchiato. Das ist besonders praktisch wenn ihr Besuch habt.

Siemens EQ.6 Doppelbezug

Doppelbezug für alle Getränke

Der Kaffeeauslass lässt sich einfach verstellen und die Qualität ist wirklich gut. 

​Display

Das Display ist schön groß und lässt sich komplett per Touch bedienen. Auf dem Bildschirm wird euch immer das Getränk angezeigt welches ihr gerade bezieht oder zuletzt bezogen habt.  Alle Getränke werden durch passende Bilder dargestellt. Hier habt ihr (von links nach rechts): Espresso, Espresso Macchiato, Caffe Crema, Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee und einfach nur Milchschaum (z.B. für Kakao).

Siemens EQ.6 Display

Display des Siemens EQ.6

Unter der rechten Tasse mit dem Plus-Zeichen findet ihr noch weitere Getränke, wie den Flat White oder Americano. Ihr habt hier also wirklich alle wichtigen Getränke am Bord und könnt einiges Neues ausprobieren.

Siemens EQ.6 Display Weitere Getreanke

Weitere Getränke

Über die linke Taste mit den zwei Tassen stellt ihr den Doppelbezug ein. Die Kaffeestärke ändert ihr über die Kaffeebohnen-Taste. Über die Taste „ml“ wählt ihr die Tassengröße aus. Ganz rechts habt ihr noch eine Taste um ins Menü zu gelangen und eure Favoriten abzuspeichern. 

Über die Start/Stop Taste startet ihr den Bezug. Wir finden, dass Display sehr übersichtlich und auch ohne Anleitung leicht zu verstehen. Wie ihr alles beim EQ.6 einstellt, erfahrt ihr ausführlich im Punkt Einstellungen

Gehäuse des Siemens EQ.6 plus s700

Bei diesem Vollautomaten kommt überraschend viel Edelstahl zum Einsatz. In dieser Preisklasse sind wir sonst überwiegend Kunststoff gewohnt. Im Vergleich ist der Siemens EQ.6 plus s700 daher auf jeden Fall sehr hochwertig. Hier sind die Frontblende und die gesamte Oberseite aus Edelstahl, genau wie das Abtropfgitter.

Siemens EQ6 plus s700 Gehaeuse viel Edelstahl

Viel Edelstahl, sehr gute Qualität

Außerdem schließen die Auffangschalen sehr genau mit dem Gehäuse ab und der Edelstahl-Milchbehälter ist komplett luftdicht.

Wir haben jetzt schon fast 20 verschiedene Modelle getestet. Dieser Siemens zählt, was die Qualität angeht, zu den allerbesten 

Getränke

Mit dem Siemens EQ.6 plus s700 könnt ihr insgesamt 9 verschiedene Getränke zubereiten. Ihr könnt sogar alle Getränke im Doppelbezug zubereiten, also z.B. zwei Latte Macchiato gleichzeitig.

Nach dem Einschalten dauert es nur knapp 40 Sekunden bis ihr das erste Getränk beziehen könnt. Dann ist der Vollautomat aufgeheizt und hat einen Spülvorgang durchgeführt.

Zur Auswahl stehen euch folgende Getränke:

Espresso

Zuerst zeigen wir euch wie immer einen Espresso. Denn an diesem absoluten Klassiker kann man bereits gut erkennen, wie viel man von einem Vollautomaten erwarten kann. Es gefällt uns sehr gut, dass wir das Aroma und die Getränkemenge intuitiv mit wenigen Klicks anpassen können. Alle Details erklären wir euch unter Einstellungen.

Für Espresso ist die feinste Mahlgrad-Stufe am besten geeignet. Für Kaffee ist Mahlgrad-Stufe 3 ideal. Wenn ihr regelmäßig beide Getränke trinken wollt, empfehlen wir euch Stufe 2 – der perfekte Mittelweg. Nachdem ihr den Mahlgrad angepasst habt dauert es einige Bezüge bis ihr einen Unterschied im Geschmack spürt. Ständiges hin- und herschalten macht daher keinen Sinn.

Der Bezug dauert übrigens rund 40 Sekunden. Im Anschluss haben wir direkt die Temperatur gemessen, denn heißer Espresso und Kaffee ist vielen von euch besonders wichtig. 

Siemens EQ.6 plus s700 Espresso Bezug

Ein Espresso dauert rund 40 Sekunden

Mit 73°C ist der Espresso schön heiß und das bereits auf der mittleren Temperatur-Stufe.

Siemens EQ.6 plus s700 Espresso Temperatur

Mit 73°C ist der Espresso ordentlich heiß

Die Crema ist fein und haselnussbraun, so muss das sein. Geschmacklich sehr intensiv und vollmundig. Definitiv einer der besten Espressos die wir bislang hatten. Auf jeden Fall auch eine sehr gute Grundlage für guten Cappuccino. Den zeigen wir euch natürlich auch gleich.

Siemens EQ.6 plus s700 Espresso Test

Feine braune Crema, intensives Aroma

Caffè Crema

Jetzt beziehen wir einen klassischen Kaffee. Dafür stellen wir das Aroma auf die mittlere Stufe und die Getränkemenge auf 120 ml.

Geschmacklich ist der Kaffee bis 120 ml sehr aromatisch und intensiv. Bei höheren Getränkemengen wird er dann aber ein wenig bitter. Für große Tassen empfehlen wir euch daher einen Doppelbezug. Einfach eine Tasse unterstellen und 2×120 ml beziehen. Dann werden 2 Kaffeepucks verwendet und euer Kaffee wird zum echten Wachmacher. 

Eine Tasse Kaffee ist in ziemlich genau einer Minute fertig. Im Doppelbezug sind es dann zwei Minuten. Die Crema sieht schon während dem Bezug vielversprechend aus.

Siemens EQ.6 plus s700 Caffe Crema Bezug

Heißer, aromatischer Kaffee in rund einer Minute

Nach dem Bezug haben wir dann direkt wieder die Temperatur gemessen. Mit 72°C ist der Kaffee schon auf mittlerer Stufe ziemlich heiß. Auf der höchsten Temperatur-Stufe wird er nochmal 3-5 Grad heißer. 

Siemens EQ.6 plus s700 Caffe Crema Temperatur

72°C auf mittlerer Stufe – auf höchster Stufe ca. 75°c

Eine super Crema, fast wie im Café. Geschmacklich schön intensiv und aromatisch. Bei über 120 ml wird der Kaffee allerdings ein wenig bitter. Dann könnt ihr den Doppelbezug verwenden oder alternativ einen Americano. Den stellen wir euch jetzt vor.

Siemens EQ.6 plus s700 Caffe Crema

Feine Crema, intensiver Geschmack

Americano

Eine gute Alternative zum Kaffee ist der Americano. Ein mit heißem Wasser verlängerter Espresso. Beim Americano wird, im Gegensatz zum Kaffee, nicht das gesamte Wasser durch den Kaffeepuck gepresst. Es wird erst ein Espresso bezogen, der anschließend mit heißem Wasser gestreckt wird.

Siemens EQ.6 plus s700 Americano

Americano = Espresso + heißes Wasser = besonders mild

Durch diese Zubereitung ist die Extraktion des Kaffeepucks kürzer. Daher ist der Americano weniger bitter und geschmacklich eher wie Filterkaffee. Probiert ihn einfach Mal aus. Uns schmeckt der Americano noch etwas besser als der Caffè Crema.

Cappuccino

Jetzt gibt es endlich Milchschaum zu sehen. Wir starten mit einem klassischen Cappuccino. Dafür stellen wir das Aroma auf „stark“ und wählen bei der Getränkemenge 220 ml. Den Milchanteil stellen wir auf 70%. Das Verhältnis von Milch zu Espresso entspricht dann knapp 2,5 zu 1 und damit sind wir nah am originalen Rezept.

Ein Cappuccino wird mit warmer Milch, Milchschaum und Espresso zubereitet. Beim Mahlgrad empfehlen wir euch daher wieder Stufe 1 oder 2, also einen ziemlich feinen Mahlgrad. Denn dann schmeckt ihr die Aromen eurer Kaffeebohnen am besten durch. 

Zuerst wird der Milchschaum zubereitet und anschließend der Espresso bezogen. Unser Cappuccino ist nach rund 1:30 Minuten fertig.

Wie ihr seht, werden auch große Gläser richtig voll. Und das obwohl wir noch nicht mal die höchste Einstellung gewählt haben. Bei anderen Vollautomaten wurde unser Glas nur gut halb voll. 

Siemens EQ.6 plus s700 Cappuccino Zubereitung

Selbst große Gläser werden richtig voll

Richtig gut gefällt uns, dass der Milchauslass direkt nach dem Bezug automatisch mit heißem Wasserdampf gereinigt wird. Im Video hört ihr es an einem kurzen Zischen.

Mit 70°C hat er die ideale Temperatur. Auf der höchsten Temperatur-Stufe wird er sogar bis zu 75 Grad heiß. 

Siemens EQ.6 plus s700 Cappuccino Temperatur

Sogar 3 Grad mehr als die gewünschten 67°C

Der Milchschaum ist super fein und gleichmäßig. Richtiger Micro-Foam wie ihn nur wenige Vollautomaten können. Er ist sehr cremig und auch leicht süß im Geschmack. Gleichzeitig kommen die Haselnuss-Aromen unserer Bohnen gut zur Geltung. 

Insgesamt ein sehr guter Cappuccino, nah an der Perfektion. Da braucht ihr euch nicht wundern, wenn eure Freunde öfter mit einem Stück Kuchen vor der Tür stehen 😉

Siemens EQ.6 plus s700 Cappuccino Mirco Foam

Super feiner, cremiger Milchschaum = Micro-Foam

Latte Macchiato

Schauen wir uns den nächsten Milchschaum-Klassiker an, den Latte Macchiato. Nach originalem Rezept kommen vier Teile Milch auf einen Teil Espresso. Daher stellen wir den Milchanteil auf 80%.

Die Getränkemenge stellen wir auf 325 ml. Damit wird unser großes Glas locker voll. Maximal geht es hoch bis auf 400 ml. Da sich das Volumen der Milch beim aufschäumen erhöht, braucht ihr dafür schon fast ein Glas mit einem halben Liter Volumen.

Das Aroma stellen wir auf „DoubleShot“. Dann wird der Espresso für unseren Latte Macchiato aus 2 Kaffeepucks zubereitet. Gleichzeitig bleibt der Espresso-Anteil insgesamt bei 20%. Es wird also nicht mehr, sondern ein noch intensiverer Espresso zubereitet. Denn die ersten Sekunden der Extraktion bringen den stärksten und aromatischsten Teil des Espressos hervor. 

Zuerst wird wieder der Milchschaum und anschließend die beiden Espressi bezogen, denn wir haben einen DoubleShot eingestellt. Wie erhofft wird auch unser großes Glas richtig voll. Selbst den großen Ikea Pokal bekommt ihr mit dem Siemens EQ.6 locker voll.

Siemens EQ.6 plus s700 Latte Macchiato

Zuerst der Milchschaum, dann der Espresso

Die Temperatur ist mit 64°C genau richtig. Beim Latte Macchiato ist der Milchanteil ziemlich hoch, und Milch wird bei Vollautomaten selten über 65°C erhitzt. Denn da liegt der Sweet Spot an dem die leichte Süße der Milch zur Geltung kommt. 

Siemens EQ.6 plus s700 Latte Macchiato Temperatur

64°C auf mittlerer Temperatur-Stufe

Der Milchschaum ist wieder extrem fein und gleichmäßig. Durch den DoubleShot kommen neben der leichten Süße der Milch auch die Schoko-Haselnuss Aromen unserer Bohnen gut durch. 

Der cremige Milchschaum sorgt für ein super Mundgefühl. Insgesamt ein sehr runder Latte Macchiato. 

Siemens EQ.6 Latte Macchiato Milchschaum

Sehr feiner, cremiger Milchschaum

 

Milchkaffee

Alle unter euch die gerne Kaffee mit einem Schuss Milch trinken werden vom Milchkaffee begeistert sein. Denn hier wird euer Kaffee auf Knopfdruck mit heißer Milch gemischt.

Nach originalem Rezept liegt der Milchanteil bei 50%. Ihr könnt ihn aber auch zwischen 30 und 70% anpassen. Eine super Möglichkeit für alle die ihren Kaffee besonders mild möchten. 

Siemens EQ.6 plus s700 Milchkaffee

Milchkaffee aus je 50% Milch und Kaffee = besonders mild

Flat White

Der Flat White ist eine beliebte Variante des Cappuccinos. Der Unterschied liegt in der Zubereitung. Es wird zuerst ein Espresso und dann Milchschaum bezogen. Dadurch entsteht eine schöne, braune Milchschaum-Haube. 

Siemens EQ.6 plus s700 Flat White

Erst Espresso und dann Milchschaum = brauner Milchschaum

Außerdem ist der Milchschaum etwas flüssiger als beim Cappuccino, da die Milch nicht so stark aufgeschäumt wird. Probiert ihn auf jeden Fall mal aus. Es lohnt sich!

Siemens EQ.6 Flat White

Cremiger, flüssiger Milchschaum

Einstellungen

Kaffeestärke einstellen

Über die Kaffeebohne stellt ihr die Kaffeestärke ein. Insgesamt stehen euch 5 Stufen zur Verfügung von sehr mild bis sehr stark. Je höher die Stufe desto mehr Kaffeepulver verwendet der Vollautomat.

Siemens EQ.6 Display Kaffeestaerke

über die Kaffeebohne stellt ihr die Kaffeestärke in 5 Stufen ein

Außerdem findet ihr hier noch die Funktion Double Shot. Dabei verwendet der Vollautomat einen zweiten Kaffeepuck. Dadurch wird euer Kaffee oder Cappuccino noch intensiver und aromatischer. Perfekt für alle die es gerne kräftig mögen.

Siemens EQ.6 Display DoubleShot

für intensiven Geschmack gibt es die DoubleShot Funktion

Auch das Fach für gemahlenes Kaffeepulver aktiviert ihr unter der Kaffeebohne.

Siemens EQ.6 Display Gemahlenes Kaffeepulver

gemahlenes Kaffeepulver

Doppelbezug aktivieren

Über die Taste mit den 2 Tassen könnt ihr den Doppelbezug aktivieren um zwei Getränke gleichzeitig zu beziehen.

Siemens EQ.6 Display Doppelbezug

über die Tassen aktiviert ihr den Doppelbezug

Achtet darauf, dass jede Tasse unter einen der zwei Auslässe steht. Während der Zubereitung wird auch ein zweiter Kaffeepuck gemahlen. Den Doppelbezug könnt ihr bei jeden Getränk benutzen. Das ist besonders praktisch, da viele Automaten diese Funktion oft nur für Espresso und Kaffee bieten.

 

Getränkemenge anpassen

Für jedes Getränk könnt ihr die Tassengröße über die „ml“ Taste anpassen. Hier habt ihr 3 Stufen zur Auswahl für kleine, mittelgroße und große Tassen:

Siemens EQ.6 plus s700 Display Tassengroesse

Tassengröße einfach in 3 Stufen anpassen

Übrigens könnt ihr bei der Tassengröße auch genau einstellen wie viel Milliliter eine kleine, mittlere oder große Tasse haben soll. Geht dazu einfach ins Menü und wählt „Tassengröße einstellen“ aus. Hier könnt ihr z.B. „Caffe Crema mittelgroß“ auswählen. Jetzt könnt ihr genau einstellen wie viel Milliliter eure mittelgroße Tasse Caffe Crema haben soll.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Tassengroesse einstellen

Tassengrößen im Menü anpassen

Hier stehen euch insgesamt 5 Stufen zur Verfügung – von 110 bis 150 ml.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Tassengroesse einstellen

Jede Tassengröße könnt ihr in 5 Stufen anpassen

Für jede Tassengröße habt ihr einen anderen Spielraum. Bei einer großen Tasse Caffe Crema könnt ihr z.B. von 160 ml bis 240 ml wählen. Ihr könnt also für jedes Getränk die drei Tassengrößen anpassen.

Kaffee-Milchverhältnis anpassen

Bei euren Milchschaum Getränken könnt ihr das Verhältnis zwischen Kaffee und Milchschaum anpassen. Bei jeden Getränk habt ihr 5 Stufen zur Auswahl – von 50 bis 90 %. Die Prozente beziehen sich dabei immer auf den Milchanteil.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Kaffee-Milch-Verhaeltnis

Milchanteil kann in 5 Stufen angepasst werden

Für einen Cappuccino empfehlen wir euch, nach dem Originalrezept, einen Milchanteil von 70 %. Wer einen kräftigen Cappuccino möchte, kann auch 60 % oder 50 % ausprobieren. Wobei wir euch empfehlen würden lieber die Kaffeestärke zu erhöhen als den Milchanteil zu senken. Das hat den Hintergrund, dass wir ja keinen langen Espresso möchten der zu lange extrahiert wird (Bitterstoffe!)

Für Latte Macchiato empfehlen wir euch einen Milchanteil von 80 %, denn nach Originalrezept kommen 4 Teile Milch auf 1 Teil Espresso.

Zugegeben das Kaffee-Milch-Verhältnis in Prozent fanden wir anfangs zwar etwas seltsam. Allerdings ist es wirklich sehr praktisch. Egal ob ihr eine große oder kleine Tasse bezieht: das Verhältnis bleibt immer gleich. Bei anderen Vollautomaten ist es oft so, dass ihr Milchschaum und Kaffeemenge einzeln erhöhen müsst um dann insgesamt die Getränkemenge zu erhöhen. Das ist mit dem Siemens EQ.6 wirklich gut gelöst. 

Favoriten anlegen

Mit dem EQ.6 könnt ihr bis zu 4 Favoriten anlegen. Das ist praktisch, wenn ihr euren Kaffee oder Cappuccino personalisieren wollt. Wir gehen dazu im Menü in „Favoriten“ und wählen einen der vier aus.

Jetzt fragt das Gerät welches Getränk wir personalisieren möchten. Wir wählen den Milchkaffee aus. Jetzt fragt der Automat nach der gewünschten Kaffeestärke und Tassengröße. Die können wir jetzt einfach nach unseren Wünschen anpassen (z.B. starkes Aroma, mittelgroße Tasse).

Siemens EQ.6 plus s700 Display Favorit anlegen

Für eure Favoriten könnt ihr alles genau einstellen

Anschließend fragt er nochmal nach den exakten Millilitern unserer Tasse – hier wählen wir 200 ml aus. Als Nächstes könnt ihr sogar noch die Getränke Temperatur in 3 Stufen einstellen (normal, hoch & heiß). Wir mögen es heiß und wählen daher „Maximum“ aus.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Favorit Getränkemenge

Getränkemenge ml-genau anpassen

Jetzt fragt er noch nach dem Kaffee-Milchverhältnis – hier wählen wir 50%. Danach speichern wir unsere Einstellungen.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Favorit Milchanteil

Milchanteil für Milchkaffee festlegen

Unsere Favoriten können wir über die Taste mit den zwei Männchen aufrufen. Unter Favorit 2 sehen wir den Milchkaffee:

Siemens EQ.6 plus s700 Display Favorit zubereiten

Favoriten mit wenigen Klicks zubereiten

Nun können wir den Bezug sofort starten oder das Getränk vorher nochmal anpassen. Zum Beispiel, wenn wir heute ausnahmsweise mal einen milderen Milchkaffee möchten.

Temperatur einstellen

Wem die Getränke nicht heiß genug sind, der kann im Menü die „Kaffeetemperatur erhöhen“. Hier habt ihr 3 Stufen zur Auswahl: normal, hoch und Maximum. Diese Einstellung gilt für alle Getränke. Die Temperatur des Milchschaums könnt ihr zwar nicht einstellen, trotzdem erhöht sich auch die Getränke-Temperatur eures Cappuccinos wenn der Espresso heißer ist. 

Siemens EQ.6 plus s700 Display Temperatur

Getränke-Temperatur in 3 Stufen einstellbar

Kindersicherung aktivieren

Eine Kindersicherung haben wir bisher bei keinem anderen Vollautomaten gesehen. Hier setzt SIEMENS auf Sicherheit, denn Kaffee kann ganz schön heiß sein. Die Sicherung aktiviert ihr, indem ihr die „Favoriten Taste“ mindestens 3 Sekunden lang gedrückt haltet. Das Gerät ist gesperrt sobald ein Schlüssel im Display erscheint. Auf die gleiche Weise könnt ihr das Gerät wieder frei schalten.

Siemens EQ.6 plus s700 Display Kindersicherung

Sicher ist sicher… gerade bei Kindern

Reinigung Siemens EQ.6 plus s700

Eine regelmäßige Reinigung eures Siemens EQ.6 ist entscheidend, wenn ihr dauerhaft intensiven Espresso und feinen Milchschaum genießen wollt. Besonders wichtig sind das Milchsystem, die Brühgruppe und die Auffangschalen. Insgesamt ist die Reinigung und Pflege des EQ.6 in ca. 20 Minuten pro Woche erledigt.

Zusätzlich solltet ihr den Vollautomaten alle 1-3 Monate entkalken. Wie oft ihr eine Entkalkung durchführen müsst, hängt von der Wasserhärte ab und davon ob ihr einen Wasserfilter nutzt. Das Programm dauert ungefähr 30 Minuten und der effektive Aufwand für euch liegt bei 5-10 Minuten.

Wir haben euch übrigens direkt die wichtigsten Pflegeprodukte jeweils im Original und als günstigere Alternative rausgesucht.

Pflegeprodukte für Siemens Vollautomaten:

61Aq2Buj61L. AC SX679 - Coffee Tasters

Siemens Original Wasserfilter

61ZsY GSg3S. AC SL1500 - Coffee Tasters

Alternative Wasserfilter

71r1Pzo WlL. AC SL1500 - Coffee Tasters

Siemens Entkalker

71c 95mljXL. AC SL1500 - Coffee Tasters

Alternativer Entkalker

718ULBLjfBL. AC SL1500 - Coffee Tasters

Reinigungstabletten

Milchsystem reinigen

Richtig gut gefällt uns, dass die Milchauslässe nach jedem Bezug automatisch mit heißem Wasserdampf gereinigt werden. Das macht der Siemens EQ.6 bei jedem Getränk direkt nach dem Aufschäumen. Von Siemens wird es als autoMilk clean bezeichnet.

Ebenfalls praktisch ist das Programm „Milchsystem reinigen“, um den Milchauslass und das Milchröhrchen richtig gründlich mit heißem Wasser durchzuspülen. Wir empfehlen euch dieses Programm 1x täglich durchzuführen. Dafür stellt ihr eine leere Tasse unter den Milchauslass und hängt den Milchschlauch hinein.

Siemens EQ.6 plus s700 MIlchsystem Reinigung Dampf

Milchsystem auf Knopfdruck mit heißem Wasser reinigen

Danach wischt ihr den Milchschlauch mit einem feuchten Tuch ab und steckt ihn in die kleine Halterung auf der rechten Seite des Tassenrosts.

Außerdem könnt ihr den Milchauslass komplett abnehmen. Laut Anleitung sollt ihr ihn 1x pro Woche gründlich abspülen. Aber ihr könnt den Auslass samt Milchschlauch auch in die Spülmaschine packen.

Siemens EQ.6 plus s700 Milchauslass Spuelmaschine

Milchauslass und Milchschlauch dürfen in die Spülmaschine

Den Milchbehälter inklusive Deckel solltet ihr alle 2-3 Tage gründlich reinigen. Er darf ebenfalls in die Spülmaschine. Ihr könnt den Milchschlauch auch direkt in einen Milchkarton tauchen, dann spart ihr euch den Abwasch des Milchbehälters komplett. 

Siemens EQ.6 plus s700 Milchtank spuelen

Milchtank alle 2-3 Tage ausspülen

Alles in allem ist die Reinigung des Milchsystems sehr einfach und in 1 Minute pro Tag erledigt. Einfacher geht es wirklich nicht. Wenn ihr einen externen Milchbehälter verwendet braucht ihr ca. 10 Minuten pro Woche.

Abtropfschale & Kaffeesatzbehälter reinigen

Wenn der Kaffeesatzbehälter voll ist, erscheint ein Hinweis im Display. Wenn die Tropfschale voll ist, steht ein roter Schwimmer durch den Tassenrost nach oben. In beiden Fällen solltet ihr die Behälter nach vorne herausziehen und ausleeren.

Siemens EQ.6 plus s700 Abtropfschalen entnehmen

Auffangschalen nach vorne herausziehen

Die Kaffeepucks sind sauber gepresst und relativ trocken. Die Brühgruppe scheint also gute Arbeit zu leisten. Der Behälter ist relativ klein, sodass ihr ihn bereits nach 6-7 Getränken ausleeren müsst.

Siemens EQ.6 plus s700 Kaffeepucks gut gepresst

Kaffeepucks sauber gepresst und relativ trocken

Rund um den Kaffeesatzbehälter her ist die Tropfschale, in der sich das Wasser der Spülvorgänge sammelt. Durch die praktischen Ausgießer am hinteren Ende könnt ihr das Wasser einfach ins Spülbecken ausleeren.

Laut Anleitung sollen beide Behälter täglich gereinigt werden. Wir leeren sie täglich aus und schwenken sie mit Wasser aus. Da die Behälter kaum Ecken haben sind sie leicht per Hand zu reinigen. Wir spülen sie dann 1x pro Woche gründlich mit Wasser und Spülmittel aus.

Praktisch: Ihr könnt die Behälter auch in die Spülmaschine packen. Die Rillen des Kunststoff-Gitters im Tassenrost sind per Hand auch etwas umständlich zu reinigen. Die kleine Edelstahl-Blende darf nur per Hand abgespült werden.  

Siemens EQ.6 plus s700 Abtropfschalen Spuelmaschine

Auffangschalen dürfen in Spülmaschine

Insgesamt ist die Reinigung der Behälter sehr leicht und in ca. 3 Minuten pro Woche erledigt. Am besten einfach in die Spülmaschine legen.

Brühgruppe Siemens EQ.6 plus s700 reinigen

Schaut euch am besten einfach unser detailliertes Reinigungs-Video zur Brühgruppe an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Oder alternativ hier das Ganze nochmal zum Nachlesen:

Bitte schaltet den Vollautomaten immer zuerst aus, bevor ihr die Brühgruppe entnehmt. Danach könnt ihr auf der rechten Seite die Serviceklappe öffnen. Jetzt entriegelt ihr den kleinen roten Schalter und drückt anschließend den Hebel ganz rechts nach unten. Jetzt könnt ihr die Brühgruppe einfach herausziehen. 

Siemens EQ.6 plus s700 Bruehgruppe entnehmen

Brühgruppe per Schalter entriegeln

Wie auf jeder Brühgruppe sind auch hier ein paar Kaffeereste zu finden. Manchmal war es auch etwas mehr als bei anderen Vollautomaten. Daher ist es wichtig, dass ihr sie einmal wöchentlich mit klarem Wasser abspült und danach an der Luft trocknen lasst, am besten über Nacht.

Siemens EQ.6 plus s700 Bruehgruppe Kaffeereste

Ein paar Kaffeereste sind zu finden – wie immer

Am besten nutzt ihr dafür noch eine Reinigungsbürste*, um in die kleineren Ecken zu kommen. Das verlinkte Set ist ideal für die Pflege geeignet, denn es sind neben der Reinigungsbürste auch Silikonfett und passende Dichtungen enthalten. Besonders die größere Formdichtung solltet ihr auch wöchentlich abnehmen und reinigen.

Nach 2-3 Jahren könnt ihr die Dichtungen austauschen und alle 2 Monate werden einzelne bewegliche Teile minimal eingefettet. Dazu aber mehr in unserem Video

Bitte verwendet kein Spülmittel, denn ohne die dünne Schicht Schmierfett könnte die Brühgruppe quietschen oder sogar verklemmen. Und ihr wollt doch nicht auf euren leckeren Espresso verzichten 😉

Siemens EQ.6 plus s700 Bruehgruppe abspuelen

Brühgruppe mit klarem Wasser abspülen

Übrigens könnt ihr die Brühgruppe auch automatisch reinigen lassen. Nach rund 200 Bezügen empfiehlt euch Siemens ein Reinigungs-Programm mit einer speziellen Tablette zu starten. Die entfernt auch das Fett der Bohnen aus der Brühkammer. Das Programm macht unserer Meinung nach besonders Sinn, wenn ihr die Bohnensorte wechseln wollt.

Insgesamt dauert die Reinigung und Pflege der Brühgruppe ungefähr 8 Minuten pro Woche

Entkalkung durchführen

Wie oft ihr euren Siemens EQ.6 plus entkalken müsst, hängt von der Wasserhärte ab und davon ob ihr Wasserfilter verwendet. Bei sehr hartem Wasser müsst ihr nach 150 Tassen bzw. nach 1 Monat entkalken. Wenn ihr weiches Wasser verwendet, müsst ihr ungefähr alle 1.000 Tassen oder nach ca. 5 Monaten entkalken.

Mit einem Wasserfilter verlängert sich der Abstand zwischen den Entkalkungen nochmal um ungefähr 3 Monate.

Zum Entkalken gibt es ein 30-minütiges Programm und für euch liegt der effektive Aufwand bei maximal 10 Minuten. Dafür füllt ihr den Wassertank bis zur Markierung mit 0,5 Litern und löst darin eine Entkalkungstablette (von Siemens) auf. Dann startet ihr das Programm im Menü und folgt den Schritten im Display. Es leitet euch mit einfachen Hinweisen durch das Programm. Die Anleitung braucht ihr dafür nicht. Während der Garantie empfehlen wir euch die originalen Tabletten. 

Siemens EQ.6 plus s700 Entkalkung

Entkalkungstablette in 500 ml Wasser auflösen

Ihr solltet unbedingt im Menü eure Wasserhärte einstellen damit ihr automatisch ans Entkalken erinnert werdet. Der entsprechende Teststreifen ist im Lieferumfang enthalten. Der erste Wasserfilter ist im Lieferumfang enthalten. Ob ihr Wasserfilter nutzt oder lieber etwas öfter entkalkt, bleibt natürlich euch überlassen. Wir haben euch sowohl den originalen als auch einen günstigeren Wasserfilter und Entkalker rausgesucht. 

Ab einem Härtegrad von 15°dH oder höher empfehlen wir euch aber einen Wasserfilter zu benutzen. Denn es ist besser für die Langlebigkeit des Vollautomaten wenn der Kalk erst gar nicht in die Leitungen kommt, als ihn per Reinigung wieder zu entfernen. 

Weitere Kaffeevollautomaten aus unserem Test:

Delonghi Dinamica Plus im Test - Coffee Tasters

DeLonghi Dinamica Plus

Note: 1,3 (sehr gut)


€€€
Saeco Gran Aroma Kaffeevollautomat im Test

Saeco GranAroma im Test

Note: 1,3 (sehr gut)


€€€

Jura E8 Cappuccino - Coffee Tasters

Jura E8 im Test

Note: 1,4 (sehr gut)


€€€€

Siemens EQ.500 Integral im Test mit Patrick - Coffee Tasters

Siemens EQ.500 im Test

Note: 1,5 (sehr gut)


€€€
Siemens EQ.6 plus s700 Kaffeevollautomat im Test

Melitta Latte Select

Note: 1,8 (gut)


€€€
Saeco PicoBaristo Deluxe im Test - Coffee Tasters

Saeco PicoBaristo im Test

Note: 2,6 (mäßig)


€€€

Siemens EQ.300 im Test - Coffee Tasters

Siemens EQ.300 im Test

Note: 2,0 (gut)


€€

Folge uns:     

Du hast noch eine Frage oder Tipps zu diesem Gerät? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar:

17 Kommentare

  1. Ergänzend: Vor langen haben wir den Tipp bekommen Küchenpapier in die Tresterschale zu legen, um z.B. insgesamt weniger freie Feuchtigkeit in der Maschine zu haben.
    Wir haben in 2 Monate 2x entkalken müssen (laut Anzeige waren es danach ca. 2x 300 Tassen Kaffeebei hartem Wasser 4). Da die Intensa- Filter teurer sind, nutzen wir einen externen Brita- Wasserfilter- Kanne und haben in der Maschine „mit Filter eingestellt“.
    Unsere liebste Kaffeesorte von Lavaza ist, nach einigen Tests, nach wie vor der Crema e Aroma.

    Antworten
  2. Hallo Patrik, dank deiner ausführlichen Test haben wir vor ca. 2 Monate die EQ.6 („Extraklasse“ baugleicher Nachfolger oder andere Bezeichnung der plus s700) gekauft. Wir sind vollauf begeistert und freuen uns bei jeder Gelegenheit auf die Getränke aus dem Gerät. So hat sich unser Kaffee Verbrauch mehr als verdoppelt :). Ob es der erste Espresso beim morgentlichen Aufwachen, nach dem Essen, Café Crema etc. ist. Die Kannenfunktion genossen wir besonders bei den heißen Tagen für den Eiskaffee oder für unterwegs (Wir wollen ja nicht mehr auf unseren guten Kaffee verzichten 😉 toGo auf Vorrat. Ich vertrage leider keine Milch und beneide daher meine Frau um ihre Kaffee- Spezialitäten mit den super guten Milchzubereitungen. Die Möglichkeit das Milchsystem gezielt zu reinigen zu können ist super.
    Beim Reinigen komm ich leider manchmal mit den Teilen durcheinander – vergesse zum Beispiel gern mal die Abdeckung auf der Brühgruppe vor deren einsetzen-. Wohl durch die intensive Nutzung wurde sie gefühlt mit der Zeit etwas lauter. Aber immer noch leiser als unsere frühere Saeco Minuto. Der Wassertank ist bei dieser etwas schmal wodurch beim befüllen mit unserem Wasserfilter manchmal nicht alles im Tank landet. Aber das ist jammern auf (sehr) hohen Niveau.
    Ich kann die Maschine ohne große Einschränkungen weiterempfehlen

    Antworten
  3. Hallo Zusammen,
    habe gerade euer Video bzgl. der Entkalktung gesehen. Da stand, dass das Entkalken erst nach 1xxx Tassen notwendig ist.
    Leider weiß ich aktuell (noch) nicht, was unser Automat nach dem Entkalktvorgang anzeigt.
    Allerdings sind wir aktuell gefühlt spätestens alle 2 Wochen in einem 3 köpfigen Haushalt am Entkalken.
    Täglich kommen evtl. maximal dann zwei Latte Macchiato meiner Schwester hinzu, wenn Sie zu Besuch ist.

    Ist dieser Zyklus dann normal, oder machen wir evtl. etwas falsch?
    Die Schritte kenne ich und folge ich alle genau, wie von euch beschrieben.

    Danke für eine Rückantwort und macht weiter solche super Videos und Infoseiten!

    Antworten
    • Hi Max, bei sehr hartem Wasser (in vielen Großstädten) ist eine Entkalkung nach 150-200 Tassen fällig. Bei weichem Wasser und mit Filter erhöht sich die Tassenanzahl auf bis zu ca. 1.000 Tassen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du den entsprechenden Härtegrad des Wassers im Menü einstellst. Den Härtegrad kannst du per beiliegendem Teststreifen oder im Internet bei der Stadt / Gemeinde erfahren. Zu oft zu entkalken ist auch nicht gut für die Langlebigkeit der Maschine. LG, Patrick

      Antworten
  4. Hallo,
    Ich habe mir gerade eine EQ-900 mit einem Bohnenschacht zugelegt, und die kann Dinge, die diese etwas veraltete EQ-6 nicht mal ansatzweise beherrscht.
    Sie sprechen hier von den besten Kaffee-Vollautomaten im Jahr 2023 ? Hatten Sie die neue EQ-900 nur nicht kostenlos zum Testen bekommen, oder ist das alles hier etwas voreingenommen?
    Meine letzte Maschine war eine EQ-9 Plus, die ich eigentlich ohne Not gegen die neuere ausgetauscht habe, weil die neue noch wesentlich mehr kann, als die vorhergehende….

    Antworten
    • Hallo Holger – vielen Dank für deinen Kommentar. Wir sind aktuell dabei die neuesten Geräte zu testen und haben gerade den Testbericht zum Siemens EQ.700 veröffentlicht. Allerdings haben wir ein begrenztes Budget und kaufen alle Vollautomaten selbst, damit wir genau das verhindern was du angesprochen hast. Wir wollen möglichst objektiv berichten und uns von keinem Hersteller durch kostenlose Geräte in unserer Meinung beeinflussen lassen 🙂 Daher geht es hier zwar manchmal etwas langsamer, aber dafür versuchen wir alles sehr genau zu testen und zu berichten. Der EQ.900 steht als Nächstes auf der Liste. LG, Patrick

      Antworten
  5. Wir sind gerade dabei einen neuen Kaffeevollautomaten zu kaufen, da unser EQ5 defekt ist. Da wir gern Caffee Crema trinken, würde mich sehr interessieren, ob man 240 ml nicht auch mit Double Shot zubereiten kann, statt hintereinander 2x 120ml. Ansonsten finde ich die Vorstellung des Kaffeeautomaten super, danke dafür.

    Antworten
  6. Hallo, haben die Siemens EQ6 PLUS D700 jetzt seit 2Wochen.Das ist unserer erste Kaffeevollautomat!
    Meine Frage ist…du schreibst in diesen klasse,ausführlichen Test von einen schönen Schoko,oder Hasselnussgeschmack…verschiedener Getränke.
    Meine Frage jetzt welche Kaffeebohnenart könntest du uns empfehlen!?
    Die so in diese Geschmacksrichtung gehen…

    Antworten
    • Hi Jörg – wir haben für unseren Test den Schwiizer Schüümli Crema Intenso* verwendet, wie wir das bei allen unseren Vollautomaten machen 🙂 Probiere den doch mal aus, hat eine schöne Intensität und wenig Säure. LG, Patrick

      Antworten
  7. Hey
    ich bin mit der Maschine eigentlich sehr zufrieden. Was mir aber gar nicht gefällt, ist das die Pads sehr Nass sind und auch immer viel Wasser in der Auffangschale der Pads steht. Habt Ihr vielleicht einen Tip für mich.
    mfg Dieter

    Antworten
    • Hi Dieter – als erstes würden wir die Abtropfschale und die Brühgruppe reinigen und dann über Nacht komplett trocknen lassen. Also aus dem Vollautomaten entnehmen und an der Luft trocknen lassen. Als Mahlgrad empfehlen wir dir Stufe 2. Da wurden die Pucks bei uns sauber gepresst und relativ trocken. Komplett trocken können sie natürlich nicht sein, zumindest nicht direkt nach dem Bezug. Ein klein wenig Wasser im Kaffeesatzbehälter ist normal, aber viel sollte es nicht sein. LG, Patrick

      Antworten
    • Hallo Dieter. Von diesem „Problem“ hört bzw. liest man ja öfter.
      Ich kann nur von meiner noch recht neuen Maschine berichten. Bei mir ist der Pad zwar natürlich auch feucht, aber nicht so nass, dass er Wasser ausscheiden würde und sich dieses im Behälter separiert.
      Ich habe den feinsten Mahlgrad eingestellt.

      ich denke das wird an Fertigungstoleranzen der Brühgruppe liegen.
      Bei der einen sind alle Dichtungen auch zu 100% dicht, bei anderen presst es eben etwas Wasser am Pad vorbei in den Padauffangbehälter.

      Antworten
  8. Liebes Coffee-Taster Team ich hätte da mal eine Frage: was ist der Unterschied zum s300? Hab gesehen der ist nochmal günstiger. Ach und toller Test weiter so!

    Liebe Grüße
    Xenia

    Antworten
  9. Da ich unterwegs gerne einen Cappuccino trinke, war es an der Zeit einen eigenen Automaten anzuschaffen. Das ist auf Dauer kostengünstiger als ständig unterwegs einen zu kaufen. Der EQ.6 war eine der besten Investitionen überhaupt. Ach ja und einer leisesten Kaffeevollautomaten.

    Antworten
  10. Toller Vollautomat. Geschmacklich finde ich die Kaffeevariationen sehr lecker. Auch die Einstellungen der einzelnen Parameter wie Tassengröße, Kaffeestärke und Favoriten gehen logisch von der Hand. Ich kann den EQ.6 empfehlen. Vielen Dank für den Artikel. Hat mir bei der Kaufentscheidung sehr geholfen.

    Antworten
  11. Wir freuen uns schon Morgens was einen erwartet wird! Wenn da nicht der Tag gut anfängt, dann weiß ich auch nicht… Egal ob Cappucchino oder Latte Machiato….alles schmeckt wie im Cafe! Leistungsstark für einen wirklich guten Preis ! Da gibt es andere Vollautomaten die beinahe das doppelte kosten. Dickes Lob an SIEMENS.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert