Kaffeesatz als Dünger - mit kaltem Kaffee düngen

Kaffeesatz als Dünger? Ja natürlich! Denn Kaffeesatz ist keineswegs ein Abfallprodukt. Vor allem, wenn es um Blumen und Pflanzen geht, hat das aromatische Kaffeemehl viel Potenzial. Als natürlicher und vor allem praktisch kostenloser Dünger, denn Kaffeesatz fällt in nahezu jedem Haushalt als „Abfall“ an. Wir nennen Ihnen 5 Vorteile von Kaffee als Dünger und geben praktische Anwendungstipps.

Kaffeesatz als Blumendünger – warum es Sinn macht

Nach dem Brühvorgang, z.B. im Handfilter, wandert das verwendete Kaffeepulver in den Bio-Müll. Dabei kann Kaffeesatz als Dünger ihrem  Garten oder den Pflanzen auf dem Balkon etwas Gutes tun.

Der Grund dafür ist der in Kaffeebohnen enthaltene Stickstoff und sein leicht saurer pH-Wert. Vor allem Pflanzen, welche einen sauren Humusboden benötigen, profitieren davon. Doch auch für Zimmerpflanzen können kleine Mengen Kaffee als Dünger verwendet werden.

Kaffeesatz als Dünger - Stickstoff und leichte Säure

Kaffeebohnen: enthalten Stickstoff und einen leicht sauren PH-Wert

Gut zu wissen:

Kaffeesatz zieht Regenwürmer an. Denn die fleißigen Gartenbewohner können dem Aroma wohl einfach nicht widerstehen. Die Anwesenheit der Regenwürmer wirkt sich positiv aus, denn sie lockern den Boden auf natürliche Weise auf.

Ein weiterer positiver Effekt von Kaffeesatz im Garten: er hält Ameisen und Schnecken effizient fern. Und das Ganze ohne Chemie.

Die 5 Vorteile von Kaffeesatz als Dünger

Kaffeesatz als Alternative zu chemischen Düngern bietet vielfältige Vorteile.

  1. Kostenersparnis, da „Abfallprodukt“ in fast jedem Haushalt
  2. Umweltschonend, da frei von Chemie 
  3. Die Fahrt zum nächsten Baumarkt entfällt
  4. zieht den Regenwurm als Nützling an, welcher die Erde natürlich auflockert
  5. hält Schnecken und Ameisen ohne Einsatz von Chemie fern

Düngen mit Kaffeesatz – so geht’s

Das Wichtigste vorneweg: lasst den Kaffeesatz immer abkühlen und vollständig trocknen. Vergesst ihr dies, ist Schimmel die Folge. Die schnellste und zugleich einfachste Art, um feuchten Kaffeesatz zu trocknen ist das Ausbreiten auf einem Backblech. So trocknet er über Nacht bei Zimmertemperatur.

Kaffeesatz für Balkon- und Topfpflanzen

Bei Balkonblumen und Topfpflanzen den getrockneten Kaffeesatz am besten direkt in die Blumenerde mischen. Am einfachsten ist dies während des Umtopfens. Verteilt ihr das benutzte Kaffeepulver nur auf der Oberfläche, erreichen die Nährstoffe nicht die Wurzeln und der Kaffeesatz hat keinerlei positiven Effekt. Bei bereits gesetzten Pflanzen arbeitet ihr den Kaffeesatz einige Zentimeter tief in die Erde ein.

Zimmerpflanzen düngen – aber wie oft?

Es ist ausreichend, wenn ihr eure Zimmerpflanzen einmal im Frühling und einmal im Winter mit Kaffee düngt. Als Menge werden 4 bis maximal 8 g Kaffeesatz pro Pflanze empfohlen. Dies entspricht ungefähr ein bis zwei Teelöffeln.

Bei der Menge solltet ihr wirklich genau sein. Und im Zweifelsfall lieber etwas weniger als zu viel verwenden. Denn der Kaffeesatz senkt den pH-Wert im Blumentopf. Und dies verträgt nicht jede Pflanze gut. Bei Zimmerpflanzen ist kalter Kaffee eine gute Alternative zu Kaffeesatz. Doch dazu kommen wir gleich noch genauer.

Kaffeesatz als Dünger

Kalter Kaffee ist für Zimmerpflanzen besser geeignet

Kaffee als Dünger für den Garten

Wollt ihr den Kaffeesatz als Gartendünger verwenden, gilt auch hier: gut in die Erde einarbeiten und nicht nur oberflächlich verteilen. Hier gilt: auf 10 l Blumenerde kommen rund 30g Kaffeesatz.

Wie häufig die Gartenpflanzen düngen?

Freilandpflanzen könnt ihr viermal pro Jahr mit Kaffeesatz verwöhnen. Denn im Freien ist eine Überdüngung fast unmöglich. Arbeitet den Kaffeesatz auch hier rund um die Pflanze für einige Zentimeter in den Boden ein.

Kaffeesatz für den Kompost

Lediglich beim Kompost reicht es aus, den getrockneten Satz auf der Oberfläche zu verteilen. Er verrottet dort und entfaltet seine positive Wirkung indem er Nährstoffe liefert und zugleich nützliche Regenwürmer anzieht, die den Kompost auflockern.

Welche Blumen & Pflanzen mit Kaffee düngen? Welche nicht?

Für Pflanzen, welche in einem sauren Humusboden gedeihen, ist Kaffeesatz als Dünger besonders gut geeignet. Das bestätigt auch der NDR. Zum Beispiel: 

  1. Pfingstrosen
  2. Rhododendron
  3. Hortensien
  4. Farn
  5. Heidelbeeren
Kaffeesatz als Dünger für Blumen und Pflanzen

Rhododendron lässt sich gut mit Kaffeesatz düngen

Nicht mit Kaffeesatz düngen solltet ihr jedoch Pflanzen, die einen kalkhaltigen Boden benötigen. Wie beispielsweise

  1. Lavendel
  2. Glockenblumen
  3. Nelken
  4. Buchs
  5. Narzissen

Zimmerpflanzen direkt mit kaltem Kaffee düngen

Neben Kaffeesatz könnt ihr auch kalten schwarzen Kaffee als Pflanzendünger verwenden. Und so gehts:

  1. Kaffee vollständig abkühlen lassen
  2. mit Wasser mischen, Verhältnis 1:1
  3. Zimmerpflanzen damit gießen

Zwar könnt ihr auch den Kaffeesatz verwendet werden, doch bei Zimmerpflanzen wird das Kaffeepulver am Pflanzenballen kaum zersetzt und es kann sich Schimmel bilden.

Achtung! Die maximale Menge pro Woche des Düngers aus verdünntem schwarzem Kaffee beträgt eine halbe Tasse pro Pflanze. Düngt ihr zu viel, versauert der Ballen und das Pflanzenwachstum lässt nach.

Fazit zum Kaffeesatz als Dünger

Kaffeesatz ist weit mehr als nur ein Abfallprodukt. Denn die aufgebrühten gemahlenen Kaffeebohnen eignen sich hervorragend als natürlicher Dünger für eure Pflanzen. Mit der Erde vermengt liefert das getrocknete Pulver wichtige Nährstoffe und unterstützt so das Pflanzenwachstum. Jedoch nur, wenn ihr auf die richtige Menge und Häufigkeit achtet.

Was die Dosierung betrifft, sind unsere Empfehlungen eine Richtschnur, von der ihr je nach Größe der Pflanze auch etwas abweichen könnt. Schließlich ist nicht jede Pflanze gleich empfindlich. Doch es gilt: besser etwas weniger, als zu viel.

Was macht ihr mit eurem Kaffeesatz, verwendet ihr ihn bereits als Dünger? Oder bevorzugt ihr doch lieber kalten Kaffee für eure Pflanzen?

Kaffeezubereiter

In unserem Test vergleichen wir die beliebtesten Modelle miteinander:

Kaffeesatz als Dünger - 5 Vorteile & praktische Tipps 1

Über den Autor:

Kaffeesatz als Dünger - 5 Vorteile & praktische Tipps 2Hallo, ich bin Patrick.

Meine Leidenschaft ist guter Kaffee. Auf Coffee-Tasters.de findet ihr meine persönlichen Erfahrungsberichte zu allen Kaffeemaschinen, -bereitern und -bohnen die ich bereits selbst genutzt habe.

Kaffeesatz als Dünger - 5 Vorteile & praktische Tipps 3Kaffeefilter & Kanne Set